WochenBlatt verlost Karten

Bühne frei für KI: „Karla-Ingeborg auf Zeitgeisterjagd“

+
Matthias Heitmann kommt mit seiner Karla-Ingeborg in die Frankfurter Schmiere.

Altstadt (red) – Matthias Heitmann verjagt auch im Frühling im Frankfurter Kabarett-Theater „Die Schmiere“ mit seiner künstlichen Intelligenz Karla-Ingeborg Missmut und Misanthropie. Freiheit ist zwar weiterhin ein beliebtes Wort, aber sie steht gehörig unter Beschuss.

Deswegen geht Matthias Heitmann am Sonntag, 19. Mai, ab 19 Uhr wieder im dunklen Kellergewölbe des Frankfurter Karmeliterklosters mit der künstlichen Intelligenz Karla-Ingeborg auf die Suche nach guten Gründen für Optimismus. Denn: Ohne diese Gründe ist Freiheit gar nicht denkbar.

Ganz im Gegensatz zu ihren digitalen Schwestern Alexa, Siri und Co. ist Karla-Ingeborg (KI) neugierig auf menschliches Denken. Und sie hat viele Fragen. So entstehen kontroverse und skurrile Dialoge im Spannungsfeld zwischen Mensch und Maschine – und das Ganze zu brandaktuellen Themen: Digitalisierung und der Wert des eigenen Ichs, Überwachung und Manipulation, Toleranz und Freiheit, weibliche Intelligenz und die Widersprüchlichkeit menschlichen Denkens - all dies kommt zur Sprache an diesem kurzweiligen Abend, an dem gescherzt, diskutiert, provoziert, gelesen und geslammt wird.

Als Zeitgeisterjäger, Selbstbefreiungstrainer und Brett-vorm-Kopf-Zersäger spendiert der erklärte Nicht-Kabarettist Matthias Heitmann seiner KI und dem Publikum einen Crashkurs im freien Nachvornedenken: „Karla-Ingeborg holt sich, was wir alle hin und wieder brauchen: ein humanistisches Update für die eigene Grundeinstellung.“ Und mit Sicherheit behält dann auch der Comedian und Physiker Vince Ebert wieder Recht: Für ihn ist Heitmann „ein intellektueller Störer, ein Ketzer und Regelbrecher“, der eigentlich „auf den Scheiterhaufen“ gehört.

Bevor dies aber geschieht, sollten seine Gäste schnell noch an einer der nächsten Zeitgeisterjagden teilnehmen. Trailer und Tickets zum Programm gibt’s unter www.zeitgeisterjagd.de.

Wie können Sie gewinnen?

Das Frankfurter WochenBlatt verlost zweimal zwei Karten für das Stück von Matthias Heitmann am Sonntag, 19. Mai, ab 19 Uhr in der Schmiere, Seckbächer Gasse 4. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit Namen, Adresse und Betreff „Zeitgeisterjagd“ an gewinn@frankfurter-wochenblatt.de. Einsendeschluss ist am Dienstag, 14. Mai, um zehn Uhr.
Der Verlag beachtet bei der Speicherung und Verwendung der Daten die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Daten werden nur für die Zwecke des Gewinnspieles erhoben und verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare