Satirisches mit Hirn, Charme und Methode

Bernd Gieseking im Caricatura Museum Frankfurt

Bernd Gieseking stellt im Dezember sein Werk „Ja klar, ich bin schuld!“ im Caricatura Museum vor. Foto: Claudia Posern/p

Altstadt (red) – Bernd Gieseking präsentiert am Mittwoch, 11. Dezember, im Caricatura Museum Frankfurt, Weckmarkt 17, sein neuestes Werk „Ja klar, ich bin schuld!“.

In diesem satirischen Best of unterhält Gieseking mit dem gesamten Können des Kabarettisten, Schriftstellers und Kolumnisten. In krachenden politischen und gesellschaftskritischen Kolumnen ebenso wie in perfekt beobachteten Alltagsgeschichten bringt „Ja klar, ich bin schuld!“ all die Talente, Facetten und die Vielseitigkeit von Gieseking in einem einzigen Bühnenabend unter.

Es geht um das Glück, die Liebe, den Ruhm und das Reisen. Und sogar Gott selbst ruft an. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist um 19.15 Uhr. Der Eintritt kostet zwölf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Museumsshop und unter Z 069 21230161. Wegen der Lesung schließt die Ausstellung an diesem Tag bereits um 18 Uhr.

Der Künstler

Der 1958 geborene Kabarettist und Autor gilt als „König der Jahresrückblicke“ und tourt seit 30 Jahren erfolgreich mit seinen Bühnenprogrammen durch die Republik. Gieseking ist bekannt als Kolumnist und aus diversen Auftritten in Funk und Fernsehen – unter Frankfurtern auch als Moderator des Festivals der Komik.

In seiner wöchentlichen Radioshow „Klingeling bei Gieseking“ begegnet er als kompetenter und einfühlsamer Gesprächspartner beispielsweise der Queen, Donald Trump und Karl Lagerfeld. Seine Bücher „Finne Dich Selbst!“ und „Das kuriose Finnland-Buch“, sowie „Gefühlte Dreißig – ein Hoffnungskabarett für Männer um die Fünfzig“ und „Früher hab’ ich nur mein Motorrad gepflegt“ wurden Bestseller. Die gleichnamigen Kabarettprogramme sind wahre Meisterwerke der Komik. Auch in seinem neuesten Erzählband „Ja klar, ich bin schuld!“ besticht der begnadete Geschichtenerzähler mit seinem typischen Humor, der entlarvend aber nie bösartig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare