Unternehmen Protection Impuls spendet Faceshields an Frankfurter Streetangel

Bedürftige in Pandemie versorgen

Faceshields für die Streetangels (von links): Klaus Nowak, Gründer von PI, Sabi Uskhi, Vorstand der Streetangel und Ehrenmitglied Martina van Holst. Foto: Kevin Schmitz/Protection Impuls/p

Frankfurt (red) – Die Corona-Pandemie fordert von allen Teilen der Gesellschaft, sich an Kontakteinschränkungen zu halten und das Social Distancing zu wahren. Doch gerade im sozialen Bereich, in dem viele Menschen aufeinandertreffen, ist dies häufig nicht möglich.

Die Helfenden der Street- angels geben täglich etwa rund 130 Portionen Essen an Bedürftige im Frankfurter Bahnhofsviertel aus und versorgen damit viele Obdachlose, die dringend auf die Versorgung mit Lebensmitteln angewiesen sind. Um diese wichtige Arbeit zu unterstützen, hat das Social-Entrepreneurship-Unternehmen Protection Impuls (PI), gegründet von Studierenden der Frankfurt University of Applied Sciences (UAS), bei einer gemeinsamen Verteilaktion Faceshields aus der eigenen Produktion an den Verein gespendet.

Der Gesichtsschutz von Protection Impuls ist ein transparentes Schutzvisier, welches mit einer Stirnhalterung ausgestattet ist und Personen begleitend zum herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz helfen soll. „Wir sind dafür bekannt, dass wir die Menschen mindestens einmal die Woche mit warmem nahrhaftem Essen versorgen. Samstags sind es sogar 300 warme Essensportionen, die wir an Bedürftige verteilen“, sagt Sabi Uskhi, Vorstand der Streetangel. „Die Unterstützung von Protection Impuls ist das Beste, was uns passieren konnte. Unter den herkömmlichen Atemmasken schwitzen wir und unsere Kunden sehen unsere Gesichter nicht. Auch wenn das gleichzeitige Tragen von Masken und Visieren empfohlen ist, können so die Helfenden hin und wieder Luft holen und ein freundliches Lächeln zeigen.“

„Die Corona-Krise können wir nur gemeinsam bewältigen, denn jeder kann sich mit dem Erreger infizieren. Darum ist es auch so wichtig, die Personen, die einen wichtigen Beitrag für die Stadt Frankfurt leisten und ihre gesellschaftliche Verantwortung gegenüber Bedürftigen wahrnehmen, mit einem ergänzenden Schutz auszustatten“, erklärt Martina van Holst. Sie ist Ehrenmitglied der Streetangel und hat den Kontakt zwischen Protection Impuls und dem Verein hergestellt hat.

„Uns ist es wichtig, den Alltagshelden der Streetangels etwas zurückzugeben, denn sie sind ein wichtiger Anker für die Personen, die keine finanziellen Möglichkeiten haben, sich selbst zu versorgen“, ergänzt Klaus Nowak, Gründer von Protection Impuls sowie Student am Fachbereich Wirtschaft und Recht der Frankfurt UAS.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare