Aids-Hilfe verkauft Soli-Bärchen

Aktion Bärenstark startet wieder

Das Soli-Bärchen zugunsten der Aids-Hilfe Frankfurt ist ab sofort wieder zu bekommen. Foto: p

Frankfurt (red) – Traditionen wollen gepflegt werden – und so verkauft die Aids-Hilfe Frankfurt auch dieses Jahr anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember wieder den Solidaritätsbär im Rahmen der Aktion „Bärenstark“.

Die Erlöse kommen der Aids-Hilfe Frankfurt zugute, die zur Finanzierung ihrer Arbeit auf Spenden angewiesen ist.

Dieses Jahr hat das Bärchen ein schönes struppiges Fell in einem hellen Lavabraun und trägt eine rote Schleife um den Hals. Auf dem Rücken trägt er einen kleinen schokofarbenen Rucksack, in dem sich Kleinigkeiten verstauen oder verstecken lassen. Auf seine linke Fußplatte ist die Rote Schleife eingestickt, das Zeichen der Solidarität mit Betroffenen von HIV/Aids. Der Bär trägt das Öko-Zeichen, damit ist für umweltfreundliche und faire Herstellung ohne Kinderarbeit gebürgt. 6,50 Euro kostet der kuschelige Freund. Das Schönste an diesem Geschenk für die Vorweihnachtszeit ist, dass mit dem Kauf des Bärchens der gute Zweck gefördert wird.

Ab sofort kann das Bärchen bei der Aids-Hilfe Frankfurt gekauft werden,

Unternehmen können diese

zum Verkauf auf Kommission erwerben.

Außerdem kann er per Post (6,50 Euro plus Versandkosten) bei der AIDS-Hilfe unter Z 069 4058680 angefordert werden.

Weitere Infos

auf https://www.frankfurt-aidshilfe.de/baerenstark.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare