Christopher Street Day steigt am kommenden Wochenende in der Innenstadt

Zum 50-jährigen Jubiläum der Stonewall Inn Riots

Bei einer Straßen-Blockade im Queeren Quartier Frankfurts machen sich Demonstranten für Respekt gegenüber LGBT stark. Foto: p

Innenstadt (red) – Vor genau 50 Jahren starteten vom 27. auf den 28. Juni 1969 die ersten Aktionen in der Christopher Street in New York City, die zu einer der erfolgreichsten Menschenrechtsbewegungen weltweit erwuchsen – der queeren Menschenrechtsbewegung.

Um dem zu huldigen und zugleich ein lautstarkes Zeichen für die Zukunft zu setzen, wurden jüngst in Frankfurt im queeren Quartier unweit der Konstablerwache seitens queerer Aktivisten die Straßen (hauptsächlich die Alte Gasse) blockiert.

„Wir haben viel geschafft, aber wir sind bei Weitem noch nicht am Ende. Freie Entfaltung gebührt allen Menschen!“, so lautete das Motto dieser Aktion, wie das Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt mitteilt.

Die ersten gewalttätigen Auseinandersetzungen fanden in der Nacht vom 27. Juni 1969 ab etwa 1.20 Uhr statt, als Polizeibeamte eine Razzia im Stonewall Inn durchführten, einer Bar mit homosexuellem und Transgender-Zielpublikum in der Christopher Street an der Ecke der Seventh Avenue im Greenwich Village.

Da sich dort erstmals eine signifikant große Gruppe von Homosexuellen der Verhaftung widersetzte, wird das Ereignis von der Lesben- und Schwulenbewegung als Wendepunkt in ihrem Kampf für Gleichbehandlung und Anerkennung angesehen. An dieses Ereignis wird jedes Jahr weltweit mit dem Christopher Street Day (CSD) erinnert, im englischen Sprachraum wird dieser meist als „Gay Pride“ oder „Stonewall Day“ bezeichnet.

Unter dem Motto „50 Jahre Stonewall – Wir sind Bewegung“ wird von Freitag, 19., bis Sonntag, 21. Juli, in der Innenstadt gefeiert. An der Konstablerwache gibt es eine große Bühne, auf der Musikacts wie Jade Pearl Baker – bekannt aus der TV-Show „The Voice“ – oder Whigfield auftreten, aber auch Diskussionsrunden stattfinden. Auch Motsi Mabuse schaut mit ihrer Tanzschule vorbei.

Zur Infostraße mit Aktionsbühne wird die Große Friedberger. Der Demonstrationsumzug setzt sich am Samstag um zwölf Uhr am Römerberg in Bewegung. Weitere Infos und das ganze Programm gibt’s auf https://csd-frankfurt.de/.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare