Workshop an der Schule am Mainbogen

Partyspaß ohne Alkohol

+
Mit der Rauschbrille erlebten die Schüler Doppelsehen und Fehleinschätzungen für Entfernungen. Foto: p

Fechenheim (red) – Alkohol wird in der Pubertät bei vielen Jugendlichen früher oder später ein Thema sein. Aus diesem Grund besuchten Marita Mögle und Carsten Wirth von der Fachstelle Prävention die Klasse 9b der Schule am Mainbogen.

Die Schüler sollten lernen, wie sie verantwortungsvoll mit Alkohol umgehen und in Gefahrensituationen richtig reagieren.

Auf dem Programm stand das Planspiel „Tom &Lisa“. Tom und Lisa sind darin die Protagonisten. Die beiden wollen ihren Geburtstag feiern und die teilnehmenden Schüler schlüpfen in die Rolle der Partyplaner und beteiligten sich als Geburtstagsgäste. Die Jugendlichen sammelten Ideen für Spaß auf einer Party ohne Alkohol und sprachen über die Wirkungen und Risiken von Alkohol. Dabei wurden die Jugendlichen ermutigt, eigene Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für sich und ihre mitfeiernden Freunde zu übernehmen.

Die von der Fachstelle Prävention mitgebrachten Rauschbrillen simulierten eindrucksvoll den Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol. Die Jugendlichen hatten so die Möglichkeit, eine eingeschränkte Rundumsicht, Verwirrung, Doppelsehen und Fehleinschätzungen für Nähe und Entfernungen zu erleben.

Das Ziel des Workshops war, frühzeitig ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass die Jugendlichen sich und anderen mit riskantem Alkoholkonsum schaden können und dass sie es selbst in der Hand haben, Gemeinschaft und Partyspaß ohne Probleme zu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare