Dritte Winterwerft auf dem Protagon-Gelände in der Orber Straße

Theater für und mit Publikum

Kritisch-kreativ und international: Akteure der Winterwerft im Event-Saal in der Orber Straße. Foto: jf

Fechenheim (jf) – „In Zeiten massiver sozialer und ökologischer Herausforderungen setzen wir uns mit Mitteln des Theaters mit diesen Themen auseinander“, sagte Julian Böhme, künstlerischer Leiter der Winterwerft, die noch bis zum 24.

Februar ein abwechslungsreiches Programm in der Orber Straße 57 bietet.

„Wir sind dabei analog, unmittelbar, kritisch-kreativ und international.“ Etwa 40 Freiwillige aus der ganzen Welt und aus Frankfurt helfen im Hintergrund mit, 50 internationale Akteure stehen auf den Bühnen und in der Jurte und leiten Workshops zu Themen wie Körpersprache und Tanz. Am Sonntag, 24. Februar, gibt es um 15.30 Uhr Kindertheater in der Event-Halle. „Die Gebrüder Grimmig spielen der Wolf und die sieben Geißlein“, der Eintritt ist frei.

Am Samstag und am Sonntag zeigt die Gruppe „Freaks & Fremde“ aus Dresden die mit dem Sächsischen Förderpreis ausgezeichnete Installation „Carbon“. Es geht um das Ende des Steinkohle-Bergbaus in Deutschland.

Die italienische Gruppe Ondadurto Teatro überrascht am Freitag um 20.30 Uhr mit dem Theaterspektakel „Terra Mia“.

Der Verein Protagon organisiert sowohl Sommer- als auch Winterwerft. „Menschen, die sich in freien Theateraktionen ausprobieren wollen, gibt es wie Sand am Meer. Aber es braucht Organisatoren, die den entsprechenden Rahmen schaffen“, bemerkt Protagon-Vorstand und künstlerischer Leiter des Antagon-Theaters Bernhard Bub. Deshalb wird auch über „Contact Zones“ gesprochen, ein dreijähriges genre-übergreifendes Projekt zwischen darstellender Kunst an verschiedenen Orten in Frankfurt, Bornholm und Kopenhagen, dem italienischen Bergdorf Borgo Velino, der Hauptstadt Rom und dem Publikum. Ein spannendes Projekt, das noch bis Ende Februar 2020 läuft und von der EU zur Hälfte gefördert wird.

Doch bis zum 24. Februar lädt erst einmal die Winterwerft ein. Das Programm ist unter winterwerft.de im Internet und auf Facebook zu finden. Die Winterwerft wird vom Kulturamt der Stadt Frankfurt finanziell unterstützt sowie vom Nationalen Performance Netz und Assure Consulting.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare