Verbindungsteams lösen an den Kirchorten der Pfarrei St. Josef die Kontaktpersonen ab

Ein Team für Fechenheim und Riederwald

Veränderungen an Herz Jesu Fechenheim: Statt einer Kontaktperson gibt es am Kirchort nun ein Verbindungsteam. Foto: sh

Fechenheim/Riederwald (sh) – Die Pfarrei St. Josef, zu der die Kirchorte Herz Jesu Fechenheim, Heilig Geist Riederwald, Maria Rosenkranz in Seckbach und St.

Josef in Bornheim gehören, startet mit einer Neuerung ins neue Jahr: Statt einer hauptamtlichen Kontaktperson für jeden Kirchort gibt es ab sofort jeweils ein hauptamtliches Verbindungsteam. In der Pfarrei verspricht man sich von dem neuen Modell eine Stärkung des Miteinanders.

Das alte Konzept, nach dem alle Fäden an den Kirchorten bei der dortigen hauptamtlichen Kontaktperson zusammenliefen, erschien dem Pastoralteam der Pfarrei St. Josef nicht mehr zeitgemäß. Man sehe die Zukunft der Kirche viel stärker als bisher im Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen, heißt es im aktuellen Gemeindebrief „Einblick“. Dort wird weiter ausgeführt: „Dass es an den Kirchorten in St. Josef mittelfristig ehrenamtliche Leitungsteams geben kann, ist für uns eine gute und zielführende Perspektive.“

Die Teams am Kirchort sollen dabei selbst ein Beispiel für partnerschaftliche Zusammenarbeit geben und unterschiedliche Talente vor Ort einbringen. Eine Besonderheit sind die Kirchorte Fechenheim und Riederwald, denn dort ist ein Verbindungsteam für beide Kirchorte eingesetzt. „Der Ausbau der Kooperation zwischen beiden Kirchorten scheint uns eine gute Möglichkeit – besonders im Bereich der Ökumene und im ,Ökumenischen Projekt Frankfurt-Ost’. Auch im Bereich des Sozialen liegen Chancen“, schreibt das Pastoralteam St. Josef. Mit dem neuen Modell sollen die Kirchorte gestärkt und gefördert werden, aber auch die Zusammengehörigkeit als Pfarrei. Dort kann man sich auch vorstellen, dass sich die Teamzusammensetzung mit der Zeit ändern könne und „Mixed Teams“ aus Haupt- und Ehrenamtlichen eingerichtet werden können, bevor es ehrenamtliche Gemeindeleitungen vor Ort geben könnte.

Zu den Aufgaben der Verbindungsteams gehören die Zusammenarbeit mit den Ortsausschüssen, Absprachen vor Ort mit Sekretärin, Hausmeister und Küster, Anwesenheit bei Gottesdiensten und Ansprechpartner für pastorale Anliegen zu sein. Ehrenamtliche Mitarbeiter und die Verbindungsteams sollen das Geschehen im Stadtteil im Blick haben, sich vernetzen sowie Kontakte in den Stadtteil und den Sozialraum aufbauen.

Pastoralteam, Pfarrgemeinderat und Ortsausschüsse werden die Arbeit der Verbindungsteams bewerten – das Experiment soll nach einem Jahr überprüft werden. In der Praxis werde sich nach und nach erweisen, wo die Chancen und wo die Grenzen liegen, heißt es vom Pastoralteam St. Josef.

Das Verbindungsteam für den Kirchort Herz Jesu Fechenheim und Heilig Geist Riederwald sind: Pastoralreferentin Gabriela von Melle, E-Mail: g.vonmelle@stjosef-frankfurt.de, Z 069 405658871, und Pfarrer Peter Soltes, E-Mail: p.soltes@stjosef-frankfurt.de, Z 069 405658827.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare