Franziska Franz liest

„Die stumme Frau“ sorgt für Gänsehaut

+
Franziska Franz hat sich nun dem Thriller verschrieben.

Fechenheim (sh) – Hochspannung steht am Samstag, 11. Mai, um 19. 30 Uhr im Café „Cult fee“, Alt-Fechenheim 80, auf dem Programm: Franziska Franz stellt ihren neuesten Thriller „Die stumme Frau“ vor.

Nach pädagogischen Kinderbüchern, humorvollen Liebesromanen und Krimis ist die Frankfurter Autorin nun beim Thriller angekommen. „Das ist genau mein Genre“, sagt Franz. Es mache ihr Spaß, den Leser zum Mitraten zu animieren und auch schon mal auf falsche Fährten zu locken. Außerdem finde sie es spannend, Psychopathen in die abgründige Seele zu blicken. „Mich interessieren deren Beweggründe. Warum begeht ein Mensch eine schreckliche Tat?“ Franz hat mittlerweile viele Thriller-Autoren kennengelernt und festgestellt, dass diese im starken Kontrast zu dem stehen, was sie zu Papier bringen. „Die sind total entspannt und nett, weil sie sich den Müll von der Seele schreiben“, sagt die Schriftstellerin und lacht.

In „Die stumme Frau“ geht es um einen berühmten Horrorfilm-Darsteller, einen exzentrischen Typen, der nach mehreren gescheiterten Ehen seine Traumfrau findet: Die Asiatin ist sein ganzes Glück, aber aufgrund einer Nervenkrankheit ist sie an den Rollstuhl gefesselt. Die beiden leben extrem zurückgezogen bei Aschaffenburg. Dort verschwinden plötzlich Frauen auf unerklärliche Weise. Hat das außergewöhnliche Paar etwas damit zu tun?

Der Eintritt zur Lesung ist frei. Die Bücher können vor Ort erworben werden und die Autorin steht gerne für Fragen und zum Signieren der Bücher bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare