Spielspaß für Kinder

Frischer Wind für Spielplatz und Bolzplatz

+
Der Spielplatz an der Wächtersbacher Straße wird neu gestaltet.

Fechenheim (sh) – Der Spielplatz an der Wächtersbacher Straße sowie der Bolzplatz an der Birsteiner Straße werden gründlich überarbeitet. Die geplanten Neuerungen stellte David Weidmann vom Grünflächenamt in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats 11 vor.

„Wichtig ist eine Differenzierung der Spielflächen“, sagte Weidmann bezüglich des Spielplatzes an der Wächtersbacher Straße. Der Wunsch nach einer Unterteilung sei auch bei einem Treffen im September vergangenen Jahres deutlich geworden, bei dem unter Bürgerbeteiligung erarbeitet wurde, wie der umgestaltete Spielplatz aussehen soll. Die Neuordnung sieht eine Aufteilung des Areals in einen Kleinkinderspielbereich mit integrativem Bereich vor, sodass behinderte und nicht behinderte Kinder dort gemeinsam spielen können. Daneben soll dann der Bereich für größere Kinder entstehen, wobei die bisherigen Verläufe der Wege beibehalten werden sollen. Dem Wunsch nach einer Einzäunung will das Grünflächenamt entsprechen. „Da ist noch keine genaue Ausgestaltung festgelegt, aber es wird kein hoher Zaun sein, der wie ein Einschnitt wirkt“, erklärte Weidmann. Die Umfriedung werde überblickbar sein – rund ein Meter Höhe erscheine realistisch – und als Tor ist ein sogenannter „Gehflügel“ vorgesehen, der von selbst zufällt.

Um die Spielbereiche soll es breite Wege geben, auch eine Bobbycar-Rennstrecke ist geplant. Ferner sind ein Sandspielbereich mit Sitzquadern vorgesehen. Eine Vielzahl an Geräten wie Kletterturm, Nestschaukel, Doppelschaukel und Seilbahn sowie ein Sandspieltisch als inklusives Spielgerät und eine barrierefreie Rutsche sollen dort aufgestellt werden. „Thematisch werden die Geräte einen naturnahen Charakter haben“, erklärte Weidmann. Die Kosten belaufen sich auf rund 320.000 Euro.

Ziemlich mitgenommen scheint der Bolzplatz an der Birsteiner Straße zu sein. Dort funktioniere die Drainage nicht, die Ränder des Platzes seien ausgefranst und es gebe keine Möglichkeit, eine Sporttasche abzulegen, zählte Weidmann die Defizite des Areals auf. Auch dieser Platz soll ein neues Gesicht erhalten: Der zentrale Bereich soll mit einem Gummibelag ausgestattet werden, zudem ist ein Ballfangzaun, eine Calisthenics-Anlage mit Fitness-Geräten, Tischtennisplatten und Sitzgelegenheiten in Form von Steinquadern angedacht. Die Kosten für die Neugestaltung belaufen sich laut Weidmann auf rund 230.000 Euro. Ende dieses Jahres soll der Baustart erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare