Nachhaltigkeits-Stammtisch trifft sich zum ersten Mal

Seife statt Duschgels

Der neue Nachhaltigkeits-Stammtisch diskutierte im Eiscafé Venezia, welche Themen künftig behandelt werden sollen. Foto: sh

Fechenheim (sh) – Plastikfrei leben, Kosmetikprodukte selbst herstellen, Selbstgeerntetes verarbeiten und Carsharing waren nur einige Themen, die beim ersten Stammtisch für Nachhaltigkeit, der von Caroline Schöppe und Undine Büch initiiert wurde, zur Sprache kamen.

Viele Fechenheimer interessieren sich für eine nachhaltige Lebensweise und was bei der Premiere des Stammtisches besonders deutlich wurde: Vernetzung und Austausch mit Gleichgesinnten sind gewünscht.

„Ich stelle Waschmittel und Deo selbst her und wüsste gerne, wer da ebenfalls Erfahrung hat und vielleicht sogar Cremes selbst herstellt. Denn das würde ich auch gerne ausprobieren“, sagte Caroline Schöppe. Claudia Nowak berichtete, dass sie einen Kleingarten habe und sich sehr für Tauschbörsen für Selbstgepflanztes und Selbstgeerntetes interessiere. Undine Büch schlug vor, Nachhaltigkeitstipps für den Alltag unter den Teilnehmern zu versenden. Darunter beispielsweise Anregungen wie: Seife anstelle von Duschgels oder Shampoo in Plastikflaschen verwenden. Zudem wünschten sich die Teilnehmer passend zur Jahreszeit Tipps für ein nachhaltiges Weihnachten, zum Beispiel mit selbst hergestellten Kerzen aus Wachsresten und dem Verzicht auf klassisches Geschenkpapier.

Der Stammtisch plant monatliche Treffen – an jedem ersten Samstag im Monat um 15 Uhr. Die kommenden Stammtische sollen sich dann jeweils einem bestimmten Thema widmen und auch Workshops sollen angeboten werden. Der nächste Nachhaltigkeits-Stammtisch findet am 7. Dezember um 15 Uhr im Café „Cult fee“, Alt-Fechenheim 80, statt. Wer Kontakt zum Stammtisch aufnehmen möchte, wendet sich per E-Mail an stammtisch-nachhaltigkeit@gmx.net.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare