„Der Tod nimmt keine Wetten an“

Peter Ripper stellt neuen Kriminalroman vor

+
Autor Peter Ripper präsentiert seinen 12. Karlo-Kölner-Krimi „Der Tod nimmt keine Wetten an“.

Fechenheim (sh) – Das Dutzend ist voll: Der aus Fechenheim stammende Autor Peter Ripper legt mit seinem neuen Kriminalroman „Der Tod nimmt keine Wetten an“ Karlo Kölners zwölften Fall vor.

Den sympathisch-chaotischen Karlo, der gerne in eigener Sache ermittelt, zieht es dieses Mal ins Bahnhofsviertel, aber auch viele Fechenheimer Schauplätze sind in der Geschichte versammelt. Nach einem Streit mit seiner Dauerfreundin Jeannette verschlägt es Karlo in eine nach außen urig scheinende Kneipe im Bahnhofsviertel. Dort hat der temperamentvolle Karlo eine unangenehme Begegnung mit einer dominanten Persönlichkeit, die von allen nur „Der Baron“ genannt wird. Karlo schickt den Baron mit einem gezielten Faustschlag auf die Bretter – nicht ahnend, welche Folgen der Kinnhaken noch für ihn haben würde.

„Die Szene, in der Karlo den Baron umhaut, war das Erste, was ich zu Papier gebracht habe. Der Rest der Geschichte hat sich beim Schreiben ergeben“, sagt Ripper – der übrigens tatsächlich so heißt. In jüngeren Jahren hing der Autor auch schon mal mit seinen Freunden im Bahnhofsviertel rum. Der Stadtteil habe sich stark verändert, sagt Ripper: „Früher gab es da eine gewisse Ganovenromantik mit ,bösen Buben’, die aber auch noch menschlich waren. Heute herrschen da eher mafiöse Strukturen vor.“

Das bekommt auch Karlo zu spüren, der nach seinem Kneipenbesuch erpresst und in eine düstere Wette hineingezogen wird. Als auch noch sein Freund und zeitweiliger Arbeitgeber, der Privatdetektiv Georg Gehring, im Bahnhofsviertel verschwindet, wird es brenzlig. Aber Karlo wäre nicht Karlo, wenn er nicht mit skurrilen Einfällen und guten Freunden versuchen würde, die Situation zu retten.

Peter Ripper wird „Der Tod nimmt keine Wetten an“ am Mittwoch, 22. Mai, ab 20 Uhr im Restaurant „Kastanie“, Leinwebergasse 4, vorstellen. Die Krimilesung wird musikalisch von Andy Sommer mit Blues, Folk und Rockballaden unterstützt. Der Eintritt kostet zehn Euro. Infos und Reservierung unter 069-417100.

Peter Ripper, „Der Tod nimmt keine Wetten an“, Verlag Vogelfrei, ISBN 978-3-9820486-1-1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare