Kreissschau der Rassekaninchenzüchter mit Sensation für Fechenheim

Neuer Vereinsmeister

Großer Erfolg für Fechenheim bei der Kaninchen-Kreisschau: Pokale für Michael Gies (links) vom H 147 überreicht von Ortsvorsteher Werner Skrypalle (Mitte) und Gratulation vom Kreisvorsitzenden Alex Sadtler. Foto: sh

Fechenheim (sh) – Eine Sensation hat es bei der Kreisschau der Rassekaninchenzüchter Frankfurt in Fechenheim gegeben: Nach 19 Jahren ereignete sich ein Wechsel an der Spitze der Vereinsmeister.

Nachdem der erste Platz sonst immer an Niederhöchstadt ging, hatten dieses Mal die Kaninchen des gastgebenden Kaninchenzuchtvereins Fechenheim H 147 die Nase vorn.

256 Tiere wurden am vergangenen Wochenende ausgestellt. „Das ist eine stattliche Zahl“, freute sich der Erste Kreisvorsitzende der Rassekaninchenzüchter Frankfurt Alex Sadtler. Von diesen Kaninchen seien 33 mit der Bestnote „Vorzüglich“ ausgezeichnet worden, davon erreichten neun Tiere die Punktzahl von 97,5 Punkten. „Die Züchter leisten Vorbildliches“, sagte Sadtler und bedankte sich auf diesem Weg bei den Vertretern der Stadt Frankfurt – anwesend waren Werner Skrypalle (SPD), Ortsvorsteher des Ortsbezirks 11 und Schirmherr der Kreisschau, sowie Robert Lange (CDU), Ortsvorsteher des Ortsbezirks 10 –, da die Stadt die Kaninchenzüchter stets unterstütze.

So gab es auch bei dieser Schau zahlreiche gestiftete Pokale, Medaillen, Holztafeln mit Kachel und hochwertige Porzellanteller, sodass möglichst viele Züchter für die Erfolge in ihrem Hobby belohnt werden konnten. Lobende Worte für die Kaninchenzüchter gab es von Skrypalle: „Die Vereine erfüllen eine wichtige soziale Funktion und tragen zur kulturellen Vielfalt in Frankfurt bei.“ Es sei ihm eine Ehre, die Schirmherrschaft innezuhaben. Auch Lange war begeistert: „In der Kaninchenzucht steckt viel Engagement. Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Frankfurt werden durch die Kaninchenzucht abgerundet.“ Unisono gab es von allen Anwesenden im voll besetzten Vereinsheim großes Lob für den Fechenheimer Verein für deren Ausrichtung der Schau, zu der die Betreuung und Präsentation der ausgestellten Tiere sowie die Bewirtung der Gäste gehörten. Auch im Jahr 2020 soll die Kreisschau wieder in Fechenheim stattfinden. Auf das, was es dann zu gewinnen gibt, durften die Teilnehmer jetzt schon einen Blick werfen: Der von Sadtler eigens kreierte elegante Pokal enthält einen gläsernen Globus und den Schriftzug „Kaninchenzucht ist unsere Welt“. Der Ansporn, diese einzigartige Trophäe zu ergattern, dürfte groß sein.

Bei anregenden Gesprächen und mit regem Zuspruch bei der großen Tombola verbrachten Züchter und Besucher noch schöne Stunden im Fechenheimer Vereinsheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare