Frankfurter Adler für Harald Leibold von der „Schwarzen Elf“

Mann der Technik im Römer ausgezeichnet

Harald Leibold (Mitte) wird von Peter Feldmann (links) und Axel Heilmann ausgezeichnet. Foto: p

Fechenheim (red) – Eine große Ehre wurde Harald Leibold vom Fechenheimer Karnevalverein „Die Schwarze Elf“ zuteil: Im Frankfurter Römer erhielt Leibold von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und von Axel Heilmann, Präsident des Großen Rats der Frankfurter Karnevalvereine, einen wichtigen Orden für verdiente Fastnachter: Den Goldenen Frankfurter Adler.

.

Harald Leibold wurde für die langjährige Mitarbeit bei der „Schwarzen Elf“ ausgezeichnet. Früher tanzte er eifrig im Männerballett des Vereins und später war er aktiv im Bühnen- und Wagenbau sowie in der Tontechnik. „Er hat den Orden verdient“, gratulierte der Erste Vorsitzende der „Schwarzen Elf“, Manfred Köhler, sichtlich gerührt. Einen Wermutstropfen hatten die Fechenheimer Narren dennoch zu beklagen. Köhler: „Leider dürfen nur noch drei Teilnehmer pro Ehrung im Römer dabei sein. Das war dann auch sichtbar.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare