Manege frei in Fechenheim

Kindertagesstätte Lollipop wird volljährig

+
Ein fröhliches Gesangsduo: Chelsey und Ilea.

Fechenheim (zjs) – Die Einrichtung Lollipop in Fechenheim besteht seit 18 Jahren und das wurde groß gefeiert. Das ganze Gelände in der Pfortenstraße 65 gleicht einem Zirkus, unter dessen Motto der Tag steht.

Im November 2000 startete die Einrichtung in einem Container auf dem Schulhof der Heinrich-Kraft-Schule mit 20 Kindern und bereits nach wenigen Monaten stand der Umzug in ein größeres Containermodul in der Konstanzer Straße 96 an. „Dort hielten wir es dann bis zum Jahre 2016 mit 60 Kindern aus und zogen dann in unser heutiges Modulbaugebäude der Stadt Frankfurt. Dann konnten wir uns auf vier Hortgruppen und zwei neue Kindergartengruppen vergrößern und betreuen heute 119 Kinder“, fasst die Leiterin Anna Flach die letzten Jahre zusammen.

Das Außengelände ist perfekt, denn dort gibt es Baumhaus, Bobbycarstrecke, Hochbeete, Bolzplatz und Weidentipi, also viele Möglichkeiten für die Kinder zum Spielen und Toben. Die Kita Lollipop hat sich der tiergestützten Pädagogik verschrieben. Während früher Schlangen, Schildkröten und eine Vogelspinne den Kleinen die Angst nahmen, gibt es seit 2017 ein weiteres festes Mitglied im Team: Therapiebegleithund Samu. Eltern und Kinder sind voll des Lobes, denn für viele ist es der erste Kontakt zum besten Freund des Menschen. „Die positive Wirkung des Labradormischlings ist das herausragende Element in unserer Einrichtung“, sagt die Besitzerin und stellvertretende Leiterin, Isabel Müller. Am Jubiläumstag ist Samu jedoch nicht dabei, das wäre dann doch zu hektisch für das Tier.

Alle Gäste bekommen am Eingang Marken für Popcorn, Zuckerwatte und Süßigkeiten, denn eine Bonbonmacherin fertigt diese vor den Augen der Kinder. Offizielle Glückwünsche vom Träger, der IB Südwest, ein großer Dienstleister der Jugend- und Sozialarbeit, überbringen Betriebsleiterin Nicola Graf und Regionalleiter Frankfurt am Main, Ulrich Herrmann, seit vielen Jahren in Planung und Erweiterung involviert. Bereichsleiterin Margit Kraft überreicht einen Apfelbaum, damit die Früchte der Arbeit sichtbar werden. Die Kinder haben kleine Zirkusaufführungen einstudiert, eine Feuerschluckerin zieht die Kleinen optisch in ihren Bann und akustisch gibt es vom Musik-Corps Bischofsheim 1951 eins auf die Ohren. Angelika Trunk, stellvertretende Vorsitzende des Vereins und Mitarbeiterin bei Lollipop, spielt Euphonium und erhält für den Auftritt des zwanzigköpfigen Teams viel Applaus.

Die 25 Mitarbeiter der Einrichtung und die Kinder mit Eltern haben ein kleines Fest der Superlative erlebt, von dem alle noch lange erzählen werden. Anna Flach wünscht sich für die Zukunft, dass das gute Verhältnis und die Partnerschaft zu Kindern und Eltern der Kita Lollipop fortgeführt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare