Tolle Handarbeiten finden beim „Soli“-Osterbasar neue Besitzer

Leuchtende Flaschen und Besteck in Karotten

Den Frauen der Soli Fechenheim gehen nie die Ideen für den Osterbasar aus. Foto: sh

Fechenheim (sh) – Schon früh füllte sich das Vereinsheim des Rad- und Motorsportvereins (RMSV) „Soli“ Fechenheim auf dem Gelände Am Mainbörnchen 3 mit Neugierigen.

Es hat sich längst über die Grenzen Fechenheims hinaus herumgesprochen, dass es beim Osterbasar der „Soli“ immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt – und alles ist handgemacht.

„Besonders gefragt sind dieses Mal unsere leuchtenden Flaschen“, sagte Erika Breitenbach von den „Kreativen Frauen“, die seit Monaten an den vielfältigen Artikeln gewerkelt haben. In den liebevoll dekorierten Glasflaschen befindet sich eine Lichterkette, im Verschluss der Flasche sind Schalter und Batterie für die Beleuchtung untergebracht. „Eine tolle Dekoration für drinnen und draußen“, sagte Erika Breitenbach. Ein weiterer Renner waren die „Dänischen Hühner“. Die Stofftiere können dank ihrer dreieckigen Körperform beispielsweise bequem auf einer Fensterbank Platz nehmen und dort ihre langen Beine baumeln lassen. Für die festliche Ostertafel gab es aus orangefarbenem Stoff genähte Besteck-Etuis, die die Form einer Karotte haben – mit einem grünen Schopf aus Filz.

Von zarten Spitzendeckchen über pfiffige Filzhäschen für Geldgeschenke bis hin zu schicken Umhängetaschen war für jeden Besucher etwas dabei. Wer etwas vermisste, wandte sich an die „Kreativen Frauen“, die die Anregungen gleich notierten. „Wir müssen größere Handytaschen nähen für die neue Smartphone-Generation“, vermerkte Erika Breitenbach auf der Liste.

Das schöne Wetter lockte viele nach draußen, sodass die Mitglieder schnell Tische und Bänke vor dem Vereinsheim aufstellten. Dort ließen sich viele Besucher nieder, um Grüne Soße, Kuchen und Kaffee zu genießen – und von ihren erworbenen kleinen Kunstwerken zu schwärmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare