Lernferien an der Schule am Mainbogen

Mit der Kamera dem Thema „Glück“ auf der Spur

Die Schüler der Schule am Mainbogen beschäftigten sich filmisch mit dem Thema „Glück“ und lernten alles über Dreh, Schnitt und Bearbeitung eines Videos. Foto: p

Fechenheim (red) – In den zurückliegenden Osterferien war das Thema der Lernferien „visionale“. Die „visionale“ ist das größte Festival seiner Art für junge hessische Filmemacher (der Fechenheimer Anzeiger berichtete).

Grundidee des Festivals ist die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, die sich der unbegrenzten medialen Möglichkeiten mit eigenen Beiträgen ausdrücken und einmischen wollen. Das Projekt „visionale im Quartier“ war ein großer Erfolg. Es umfasste ein Filmfest und Video-Workshops für die Schüler der Schule am Mainbogen.

Die Jugendlichen beschäftigten sich mit dem Thema „Glück“ und nutzten dafür das Medium „Video“. Umgesetzt wurde das Vorhaben mit Mitarbeitern von der Jugendhilfe Kubi an der Schule am Mainbogen. Bis zu zwölf Jugendliche der Jahrgangsstufen fünf bis acht hatten die Möglichkeit, an einem Video-Workshop teilzunehmen. Ziele waren der Dreh, Schnitt und die Bearbeitung eines Videos. Dazu wurden Grundlagen im Bereich Storyentwicklung, Kameraführung, Schnitt und Nachbereitung vermittelt. Zudem förderte der Workshop die sozialen Kompetenzen. Darüber hinaus ging es darum, die eigene Lebenswelt neu zu entdecken und zu erleben, Räume für gesellschaftliche Teilhabe zu eröffnen, Gemeinschaftsgefühl zu erleben und das Medium „Video“ als Mittel der Kommunikation kennenzulernen. Das bei der „visionale“ vorgestellte Ergebnis fand reichlich Anklang.

Veranstalter des Projekts waren das Jugend- und Sozialamt/Kommunales Jugendbildungswerk sowie das Quartiersmanagement Fechenheim, im „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ in der Trägerschaft des Diakonischen Werk für Frankfurt und Offenbach in Kooperation mit der Schule am Mainbogen.

Die inhaltliche Ausführung des Workshops lag bei zwei Studierenden der Frankfurt Universitiy of Applied Sciences (UAS) aus dem Fachbereich Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Kultur und Medien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare