Weihnachtsfeier bei „Brot & Salz“ im Christlichen Zentrum

Gulasch, Geschenke und ein Geldsegen

Stadträtin Daniela Birkenfeld (links) übergibt einen Spendenscheck an Inge Wüstefeld und Dagmar Müller (rechts) von der Lebensmittelausgabe „Brot & Salz“. Foto: jf

Fechenheim (jf) – Im geräumigen Keller des Christlichen Zentrums Frankfurt, einer evangelischen Freikirche in Fechenheim-Nord, saßen rund 200 Menschen und lauschten weihnachtlichen Weisen, die eine Band live vortrug.

Die Tische waren hübsch geschmückt, auf der Bühne standen liebevoll verpackte Geschenke für die Kinder bereit. Zum Mittagessen gab es Rindergulasch, Reis und Mischgemüse.

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld würdigte die Arbeit der Lebensmittelhilfe „Brot & Salz“ von Inge Wüstefeld, Dagmar Müller und ihrem Team: „Nicht mehr verkaufsfähige Lebensmittel werden vor der sinnlosen Vernichtung bewahrt und an Menschen in schwierigen Lebenssituationen weitergeleitet. Das Projekt bietet Menschen mit geringem Einkommen aber nicht nur praktische Hilfe in Form von Lebensmittelpaketen. Es setzt auch ein Zeichen der Nächstenliebe und der Solidarität.“ Die Stadträtin übergab einen Scheck in Höhe von 1500 Euro an Inge Wüstefeld und Dagmar Müller.

Seit 13 Jahren gibt es „Brot & Salz“. „Zu uns kommen Menschen aus allen Altersgruppen“, sagte Dagmar Müller, die von Anfang an dabei ist. Zur Weihnachtsfeier gibt es ein gemeinschaftliches Essen und die Kinder erhalten Geschenke. Es ist nicht bloß die warme Mahlzeit, die an dem Tag angeboten wurde, es ist auch das Miteinander, es sind die Gespräche bei solchen Treffen, die den Teilnehmern wichtig sind.

Hinter dem Gemeinschaftsprojekt „Brot & Salz“ stehen drei Partner: Das Christlichen Zentrum Frankfurt, der Gemeinnützige Frankfurter Frauen-Beschäftigungsgesellschaft gGmbH (GFFB) und die Sozialbezirksvorsteherin Fechenheim-Nord Christel Ebisch. Die Lebensmittelausgabe erfolgt wöchentlich im Wechsel in der Salzschlirfer Straße, wo das Christliche Zentrum ansässig ist, und in der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde in der Jakobsbrunnenstraße.

Zum Abschluss ihrer Rede dankte Birkenfeld allen ehrenamtlich Engagierten: „,Brot & Salz’ zeigt ebenfalls, wie viel Freude und Sinn es stiftet, sich für seine Mitmenschen einzusetzen. Ich bin froh, in einer Stadt leben zu dürfen, in der es so viel Anteilnahme und Mitmenschlichkeit gibt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare