Frauen, die sich was trauen

Vernissage zu „Besondere Frauen“

+
Vernissage bei Katharina Rubin (Dritte von rechts) zum Weltfrauentag mit dem Thema „Besondere Frauen“. Unter den Gästen: Erotikmodel Anastasiya Avilova (Vierte von rechts).

Fechenheim (red) – Besondere Frauen waren anlässlich des Weltfrauentages im Atelier von Katharina Rubin „Katharinasart“ in der Gründenseestraße das Thema. Marylin Monroe, Coco Chanel, Anna Karenina und viele mehr zierten auf Leinwand gebannt die Wände.

Besondere Frauen waren aber auch persönlich bei der Vernissage zu Gast: Die Autorinnen Tamara Labas und Katja Herrmann, das gerade einmal 17 Jahre alte künstlerische Multitalent Elena Maxim und das Erotikmodel Anastasiya Avilova. „Es war mir wichtig, eine Ausstellung zum Weltfrauentag zu veranstalten“, sagte Katharina Rubin. Zuerst habe sie die Ausstellung nur historischen Frauen widmen wollen, dann aber beschlossen, den teilnehmenden Künstlern mehr Freiheit einzuräumen, um sich mit jenen Frauen auseinanderzusetzen, die sie inspiriert haben. Rubins persönliche Favoritin ist die Flugpionierin Amelia Mary Earhart, der sie gleich zwei Gemälde gewidmet hat. „Die hat sich was getraut“, begründete sie ihre Wahl. Auch Rubins Tochter Karina Spandole traute sich was: Sie trat mit beeindruckenden Gesangsdarbietungen als stilechte Amy Winehouse auf und wurde dabei von Günter Bozem am Schlagwerk und Darius Blair am Saxofon begleitet.

Die Lyrikerin Tamara Labas hatte der französischen Schriftstellerin George Sand wunderbare Gedichte gewidmet, da diese als Frauenrechtlerin eine Vorreiterrolle eingenommen habe. Labas war es außerdem ein Anliegen, auf der Vernissage die „Designer-Vulva“ anzuprangern. „Frauen lassen sich in ihrem intimsten Bereich verstümmeln, um dem Mann gefällig zu sein“, kritisierte sie. Labas sprach von ihrem Wunsch nach einer Weltgesellschaft, in der Individuen aufgrund ihrer Fähigkeiten gewürdigt werden – unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe und Alter.

Aufsehenerregend war die Anwesenheit des ukrainischen Playmates und Models Anastasiya Avilova, die unter anderem in der RTL-Sendung „Temptation Island“ zu sehen war. Sie war mit Fotografin Svetlana Schuster gekommen, die den Erotikstar für das Playboy-Cover abgelichtet hatte. „Es macht Spaß, mit ihr zusammenzuarbeiten, denn Anastasiya ist wunderbar sympathisch und locker“, sagte Schuster. Einen Widerspruch zwischen Weltfrauentag und Playboy-Cover sahen Schuster und Rubin nicht. „Anastasiya ist eine schöne Frau und keiner zwingt sie dazu, sich so zu zeigen“, sagten die Fotografin und die Atelierbetreiberin übereinstimmend.

Vielseitiges Talent zeigte die 17 Jahre alte Elena Maxim, die das stimmungsvolle Gemälde „Frau mit Katze“ zur Ausstellung beigesteuert hatte. Voller Anmut spielte Elena Maxim zur Vernissage auf der Violine „Caprice Nummer 23“ von Niccolo Paganini und sang den Song „Stairway to the Stars“ von Within Temptation – eine atemberaubende und kein bisschen widersprüchliche Mischung aus Oper und Heavy Metal.

Die Ausstellung „Besondere Frauen“ ist in der Gründenseestraße 19 noch bis 21. März jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 16 bis 20 Uhr sowie nach Vereinbarung unter 0151-23476280 zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare