Workshops finden nicht statt

RMSV „Soli“ lässt den Vereinsbetrieb ruhen

+
Die Hasen und Enten hatten sich auf neue Besitzer gefreut, doch aufgrund der aktuellen Situation wurde der „Soli“-Basar abgesagt.

Der Rad- und Motorsportverein „Soli“ Fechenheim hat sich wegen des Coronavirus dazu entschlossen, den Vereinsbetrieb bis zum 1. April ruhen zu lassen.

Fechenheim – Sollte sich die Lage nicht bessern, werden die Mitglieder in Kenntnis gesetzt, wie lange das Vereinsleben weiterhin pausiert.

Besonders die „Kreativen Frauen“ sind enttäuscht, dass man sich schweren Herzens dafür entschieden hatte, den beliebten Osterbasar abzusagen. Alles war schon für das bunte Markttreiben vorbereitet und fertig, bis auf die Grüne Soße und die Kuchen. Zu groß war die Unsicherheit über die zu erwartende Anzahl der Besucher und die Menge des Speisenangebots.

Aufgrund der Absage des Basars haben bereits mehrere Anrufe den Verein erreicht, ob man trotzdem Eierlikör kaufen könne. „Man kann!“, teilte Erika Breitenbach mit. Bei ihr sollten sich die Interessenten auch melden unter Z 069 43005871. Der Verkauf würde dann laut Erika Breitenbach organisiert.

Frankfurt Fechenheim: RMSV pausiert wegen Coronavirus

Aufgrund der derzeitigen Situation fallen auch die für die nächste Zeit geplanten Workshops aus. „Wir hoffen, dass es nicht so lange dauert bis man zum normalen Leben zurückkehren kann. Wir wünschen uns, dass alle gesund bleiben“, sagt Breitenbach.

Auch die Aktivitäten der Wohnmobilisten, der „Soli-Elche“ sind zunächst alle abgesagt. Ändert sich wieder etwas, wird zeitnah im Fechenheimer Anzeiger informiert. Infos zu den „Soli-Elchen“ erteilt außerdem Artur Furchland unter 069 416266.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare