Grüne-Soße-Tag

Fechenheim isst beim Weltrekord mit

+
Der Linneplatz wird am Donnerstag, 6. Juni, ganz im Zeichen der Grünen Soße stehen.

Fechenheim (red/sh) – Mit tollen Aktionen unterstützt Fechenheim Frankfurts Weltrekordversuch im Grüne-Soße-Essen. Beim Grüne-Soße-Tag am 6. Juni steht der Stadtteil ganz im Zeichen der leckeren Frankfurter Spezialität.

Dreh- und Angelpunkt wird die Grüne-Soße-Tafel auf dem Linneplatz (Burglehen) sein, wo von 11. 30 bis 22 Uhr gegessen, getrunken, geplaudert und Musik genossen werden kann. „Unser Livemusik-Programm steht“, verkündet der Vorsitzende des Arbeitskreises Fechenheimer Vereine Christoph Scheich. Ab 15 Uhr lässt Patrick „Peddy“ Stieglitz von der Musikschule Bandschmiede einen Popmix mit Gitarre und Gesang erklingen. Ab 16.45 Uhr präsentiert dann die Schülerband der Bandschmiede ihr Können, bevor ab 18.30 Uhr „School of Rock“, die Schulband der Konrad-Haenisch-Schule, loslegt.

Gefördert wird die gesamte Veranstaltung vom Verfügungsfonds des Stadtplanungsamts der Stadt Frankfurt. „Darüber sind wir alle sehr froh, da wir durch diese finanzielle Sicherheit unsere Planungen für dieses neue Frühsommer-Fest vorantreiben konnten“, sagt Scheich.

Der Arbeitskreis, das Quartiersmanagement Fechenheim und die Wirtschaftsförderung Frankfurt zeichnen für den Fechenheimer Grüne-Soße-Tag verantwortlich, aber es sind noch viele weitere Akteure maßgeblich beteiligt. Die Gastronomen Danijel Durak, Wolfgang Damoisy und Rainer Ewald sowie „Bier-Hannes“ und die Familie Berger mit ihrem Unternehmen „Alles klar!“ werden mit großem Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. „Das zeigt uns, dass man in Fechenheim auch die Umsetzung neuer Event-Konzepte schnell und professionell in Angriff nehmen und damit wieder etwas mehr für das Image des Stadtteils bewegen kann, da wir erst Ende März mit der Planung begonnen haben“, berichtet Scheich.

Auch außerhalb des Linneplatzes wird die Grüne Soße bei vielen Fechenheimer Gewerbetreibenden gewürdigt: Das Café „Cult fee“ bietet Handkäse-Mousse mit Grüner Soße und Handkäse-Pralinen mit Grüner Soße an, die Bäckerei Schaan verkauft „Grüne-Soße-Kreppel“ sowie „Sieben-Kräuter-Stangen“, das Umut Kebab Haus bietet Dönerteller mit Grüner Soße an und in der Metzgerei Meisinger gibt es Grüne Soße sowohl mit Ei, mit Tafelspitz und mit Schnitzel. „Bei der Bäckerei Ewald gibt es eine gigantisch gute Grüne-Soße-Quiche, die wir auch noch mit auf die Linne holen wollen“, verrät Scheich. Alle Verkaufsstellen, die in Fechenheim einen Beitrag zum Grüne-Soße-Weltrekord leisten, sind mit grünen Luftballons am Eingang gekennzeichnet.

Wer zum Grüne-Soße-Schlemmen mit einer größeren Gruppe auf die Linne kommen möchte, kann auch vorbestellen. Dazu einfach im Restaurant „Kastanie“ unter 069/417100 anrufen und unter dem Stichwort „Linne“ entsprechend ankündigen, wann man kommt. Auf diesem Weg können auch Portionen zum Abholen vorbestellt werden. Diese werden dann auf der Linne verpackt und mitgegeben.

Es gibt keine Tischreservierungen vor Ort, die Anmeldungen dienen nur der Einschätzung der zur Verfügung zu stellenden Portionen und des Personals für den Tag.

Zum Weltrekord selbst: Der Grüne-Soße-Tag am 6. Juni steht unter dem Motto „Frankfurt isst Weltrekord“. Dazu müssen die Frankfurter an diesem Tag insgesamt 231.775 Portionen Grüne Soße verspeisen. Die gegessenen Portionen werden mittels Coupons registriert.

Weitere Infos gibt´s unter www.gruene-sosse-tag.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare