Schule am Mainbogen in der Hanauer Talente-Werkstatt

In Arbeitswelten eintauchen

Schüler der Schule am Mainbogen lernten in der Talente-Werkstatt in Hanau das Arbeiten in ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kennen. Zum Abschluss gab’s ein Zertifikat. Foto: p

Hanau/Fechenheim (red) –Vier der sechs achten Klassen der Fechenheimer Schule am Mainbogen absolvierten zu Schuljahresbeginn vier intensive Wochen zum Thema Berufsorientierung in der Talente-Werkstatt, einem Angebot der Gesellschaft für Wirtschaftskunde (GfW) aus Hanau.

Das Programm forderte die 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen heraus.

Mit großem Engagement, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen nahmen die mehr als 100 Schüler an dem Projekt teil, das morgens schon mit einem klassischen Arbeitsweg begann, in dem sie mit dem Bus zu den Werkstätten der GfW nach Hanau gefahren wurden.

Dort schnupperten die Schüler in acht verschiedene Berufsfelder hinein und hatten Gelegenheit, mehr über sich und die eigenen Stärken zu erfahren. „Wir wollen mit dieser Talente-Werkstatt dazu beitragen, dass der Übergang von Schule in Ausbildung, also der Berufswahlprozess, optimiert wird und Ausbildungsabbrüche, die immer noch zu viele sind, vermieden und dadurch die Fachkräftelücke vermindert werden kann“, erläuterte Daniela Grund, Projektleiterin der Talente-Werkstatt. „Damit für die Schüler ein wirklichkeitsnahes und sicheres Arbeiten und Erproben möglich ist, werden die Berufsfelder in anforderungsgerecht ausgestatteten Fachräumen und Werkstätten präsentiert“, führte Grund aus.

Schüler und Lehrer waren hochzufrieden mit diesem praktischen Ausprobieren der verschiedenen Berufsfelder. Silvia und Fatima gaben in ihrer persönlichen Rückmeldung zur Talente-Werkstatt an: „Wir fanden die Zeit sehr schön und interessant. Es war sehr lehrreich. Wir konnten sehr viele Berufe kennenlernen und haben einen guten Eindruck von den Berufen bekommen.“ Zum feierlichen Abschluss der Veranstaltung präsentierten die Schüler in Form von Power-Point-Präsentationen die durchlaufenen Praxisfelder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare