Arthur-von-Weinberg-Steg wird repariert

Achtung, Baustelle

Das ASE repariert den Arthur-von-Weinberg-Steg. Dabei kann die Gehwegbreite zeitweise eingeschränkt sein. Foto: sh

Fechenheim (sh) – Jogger, Spaziergänger, Hundehalter, Radfahrer und Pendler überqueren den Arthur-von-Weinberg-Steg täglich.

Die stark frequentierte Rohrleitungsbrücke, die Fechenheim und Bürgel miteinander verbindet, diente ursprünglich dazu, Abwässer des einstigen Offenbacher Chemiewerks zur Reinigung in die Kläranlage der Fechenheimer Allessa-Chemie zu transportieren. 2010 wurde die chemische Produktion am Standort Offenbach eingestellt, doch die Fußgänger- und Radfahrerbrücke erfreut sich weiter großer Beliebtheit. Mittlerweile hat vor allem der Bodenbelag der 1981 errichteten Brücke gelitten. Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) nimmt dort nun Reparaturen vor.

„Die derzeitigen Maßnahmen dienen nur der Wiederherstellung beziehungsweise dem Erhalt der Verkehrssicherheit“, erklärt Amtsleiterin Michaela Kraft. Voraussichtlich bis Ende Juli sollen die Arbeiten dauern. Doch Fußgänger und Radfahrer sollen den Arthur-von-Weinberg-Steg auch während der Reparaturarbeiten passieren können. „Eine Sperrung ist nach derzeitigem Stand nicht erforderlich. Die Gehwegbreite wird jedoch zeitweise eingeschränkt sein“, sagt Kraft. Ein Hinweisschild am Anfang der Brücke fordert Radfahrer auf, abzusteigen.

Parallel zu den aktuellen Arbeiten plant das ASE eine grundhafte Instandsetzung des Stegs. „Dabei werden wir den Fahrbahnbelag vollständig erneuern und die Brücke wird einen neuen Farbanstrich erhalten“, heißt es von der Amtsleiterin. Diese Arbeiten sind für 2022/2023 geplant. Genauere Angaben zu dann möglichen Einschränkungen für die Nutzer der Brücke seien beim momentanen Planungsstand noch nicht möglich, erklärt Kraft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare