Werbung, Musik und Umfragen

Schule am Hang gestaltet Radioprogramm

+
Den Rapsong der Klasse 4d der Schule am Hang wollten viele Eltern bildlich festhalten.

Bergen-Enkheim (zjs) – Die Schüler der Klasse 4d der Schule am Hang haben ein eigens gestaltetes Radiobühnenshowprogramm präsentiert.

„Earsinnig“ – so der Titel des Programms – ist ein Projekt der Stiftung Zuhören in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk (hr) und der Sparkassen-Kulturstiftung und findet bereits zum neunten Mal statt. „Insgesamt haben sich 500 Schulen von der dritten bis zur sechsten Klasse aus ganz Hessen beworben und jährlich erhalten zehn bis zwölf Schulen den Zuschlag“, erläutert Juliane Spatz vom hr den Modus. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Maria Bonifer betreuen sie das Projekt von der technischen Seite. Hugo und Luzie sind die beiden Moderatoren, die sich professionell das Mikro mit dem hr-Logo teilen. Es folgen die Nachrichten, deren Meldungen mit Jingles getrennt werden, auf Instrumenten live vorgetragen von Schülerinnen vor Ort.

Schüler befragen Bergen-Enkheimer zu Klimawandel

Angespornt durch die Freitagsdemos zum Thema Klimawandel, haben sich die jungen Reporter in Bergen-Enkheim umgehört, was die dortige Bevölkerung für den Klimawandel macht. Auf das Auto und Plastik verzichten, nicht mehr in den Urlaub fliegen, Strom sparen, regionale Produkte kaufen, den Müll trennen und Glasflaschen verwenden. Der nächste Werbeblock ließ nicht lange auf sich warten und auch dabei wurden live moderiert Produkte angepriesen, die kein Mensch braucht. Da ist von einem „Creator“ die Rede, was er kann und was er kostet. Alle lachen.

Kein Bühnenprogramm ohne Livemusik und so treten die jungen Akteure cool mit Kappen und Sonnenbrillen auf und zeigen ihren selbst komponierten Rap. Selbstleuchtende Schokolade wird in der Werbepause angepriesen: Schokolade light. Auch lecker: Kaugummispinat, heute für nur 99,99 Euro.

Auch ein Hörspiel haben die Schüler produziert

Etwas ernster wird es im Hörspiel „Das tolle Geschenk“, das Erlebnisse einer Schülerin schildert. In Mathe gepennt, von anderen verlacht und traurig, begegnet ihr nachts der Ohrofant. Bei einer weiteren Umfrage wollen die Frager wissen, welchen Beruf die Bergen-Enkheimer haben und ob er ihnen Spaß macht. Da ist alles dabei – vom Lehrer, Ingenieur, Physiotherapeut und Banker bis zum Webdesigner. Und alle sind im Job voll zufrieden.

Dann kommen Wettervorhersage, Verkehrsmeldungen und Abmoderation. Beifall für alle Aktiven vor und neben der Bühnenfläche. Vor allem Klassenlehrerin Birgit Maart hat sich einen Zusatzapplaus verdient, hat sie sich doch über alle Maßen für das Projekt eingesetzt und den Schülern eine Kompetenz des Zuhörens vermittelt, von der sie noch lange zehren werden. Und es hat allen viel Spaß gemacht, ein wichtiger Baustein im Schulleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare