Ein lebendiges Stadtviertel

Verkehrsverein erkundet die Altstadt

+
Bei seiner Winterwanderung machte der Verkehrsverein Rast im „Schwarzen Stern“.

Bergen-Enkheim (red) – Der Verkehrsverein Bergen-Enkheim hatte zu seiner alljährlichen Winterwanderung aufgerufen. 63 Mitglieder und Gäste trafen sich vormittags am Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg, der früher Samstagsberg genannt wurde.

„Tauchen Sie ein“, sagten die beiden Stadtführer Rudi Hampl, Mitglied des Verkehrsvereins, und Stadtführer Dieter Wesp beim ersten Einblick in die neue Frankfurter Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und malerischen Perspektiven. 35 Häuser, davon 15 originalgetreue Rekonstruktionen und 20 Neubauten, bilden das lebendige neue Stadtviertel zwischen Dom und Römer. Rund 30 Geschäfte, Restaurants, Cafés und Museen bieten viel Raum zum Entspannen, Genießen und Entdecken. Derzeit sind nur rund 30 Prozent der Geschäfte eröffnet – ein Besuch lohnt sich dennoch. Nach so viel Kultur war zur Stärkung ein Mittagessen im „Schwarzen Stern“ angesagt. Danach traten die Bergen-Enkheimer wieder die Heimfahrt an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare