Ein reiches Angebot

Tag der offenen Tür an der Schule am Ried

+
Aktion beim Tag der offenen Tür: Schülerinnen der Naturwissenschafts-AG stellen selbst Seife her.

Bergen-Enkheim (zko) – Die Schule am Ried öffnete kürzlich ihre Türen für interessierte neue Schüler und ihre Familien.

Die von rund 1400 Schülern besuchte weiterführende Schule bietet unter einem Dach vereint Haupt-, Realschule und Gymnasium bis zum Abitur sowie ein Ganztagesangebot. Darüber hinaus ist die eine der 13 Partnerschulen der Frankfurter Goethe-Universität. Die Besucher nahmen an den angebotenen Führungen durch die Schule teil und informierten sich über die Schwerpunktbereiche Musik, Sport oder Naturwissenschaften. Musiklehrer Nils Martin präsentierte die Schwerpunktklasse Musik, in der die Schüler innerhalb von zwei Jahren ein Blasinstrument im Gruppen- und Einzelunterricht erlernen. Durch die Kooperation mit der Musikschule Bergen-Enkheim ist es möglich, kostengünstig und mit einem Leihinstrument Unterricht zu erhalten. Anwenden können die jungen Musiker ihre erworbenen Kenntnisse im Vororchester. Auch verschiedene Chöre und andere musikalische Arbeitsgemeinschaften laden zum Mitmachen ein. Eine weitere Kooperation der Schule am Ried mit der Frankfurter Musikwerkstatt ermöglicht es Realschulklassen, von Studierenden im musikalischen Bereich unterrichtet zu werden.

Weiter ging es zum Stand der Sprachen und Schüleraustauschprogramme. Neben den gängigen Fremdsprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Latein bietet die Schule am Ried Spanisch und Japanisch als Arbeitsgemeinschaften an. Zwei Schülerinnen berichteten von ihrem interessanten Aufenthalt in Yokohama. Alternativ zur dritten Fremdsprache wird auch Wahlunterricht aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) angeboten. In der Mittelstufe bietet die Schule einen Schüleraustausch mit England und Frankreich an, in der Oberstufe mit Italien, den USA und sogar Japan. Die Skifahrt in der achten Klassenstufe, das Betriebspraktikum in Frankfurt oder Birmingham und ein bilinguales EU-Seminar beispielsweise mit Polen komplettieren dieses besondere Angebot.

Schulleiter Christof Gans und Stellvertreter Thomas Müller-Wilms freuten sich über den Besucherandrang zum Tag der offenen Tür und sind überzeugt vom Konzept ihrer Schule: „Wir freuen uns, den Schülern ein breites Angebot präsentieren zu können, so bieten wir Orchester, Chor und die Streichergruppe, Arbeitsgemeinschaften für Solar, Natur und Garten, Bienen und Umwelt, Sportangebote wie Fitness, Fuß- und Basketball, Leichtathletik, Tennis und Ski, Trampolin, Rugby und Judo. Auch eine Schülerzeitung, eine Theatergruppe und eine Nähwerkstatt gibt es im Angebot. Besonders stolz sind wir darauf, dass unsere Computerausstattung mittlerweile so gut ist, dass jeder Schüler einen PC-Platz hat. Darüber hinaus sind nun alle Klassen- und Fachräume mit Beamern ausgestattet und dieses Jahr bekommen wir einen leistungsstärkeren Internetanschluss. Zur besseren Förderung aller Schüler gibt es bei uns auch die Möglichkeit, so genannten Tandemunterricht zu machen, das heißt, dass zwei Lehrkräfte für eine Klasse zuständig sind und Leistungsunterschiede so besser aufgefangen werden können“, sagte Müller-Wilms. Auch der Neubau der Cafeteria, in der zudem eine neue Aula vorgesehen ist, steht weiterhin auf dem Plan. „Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass damit in diesem Jahr begonnen wird“, sagte der stellvertretende Schulleiter.

Schüler der Gymnasialklasse 5B stellten sehr erfrischend den Schulalltag aus ihrer persönlichen Sicht vor, sodass potenzielle zukünftige Schüler einen guten Einblick bekamen. Für die Riedschüler und ihre Lehrkräfte war es eine rundum gelungene Veranstaltung. Weitere Informationen gibt es unter www.schule-am-ried.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare