Vortrag über Nobelpreisträger

„Stern“-Stunde in der Schule am Ried

+
Horst Schmidt-Böcking referierte an der Schule am Ried über den Physik-Nobelpreisträger Otto Stern.

Bergen-Enkheim (red) – Hochkarätiger Besuch an der Schule am Ried: Professor Horst Schmidt-Böcking von der Goethe-Universität, selbst schon für den Nobelpreis vorgeschlagen, sprach im Forum Bildung in der Aula der Schule am Ried über den Physik-Nobelpreisträger Otto Stern, einem Zeitgenossen Albert-Einsteins.

Schnell sprang der Funke vom Referenten auf die zahlreich erschienenen Gäste über und sorgte gar für Gänsehaut-Momente, wie aus dem Publikum zu hören war. Otto Stern forschte in den 20er Jahren in Frankfurt und legte unter anderem die Grundlagen für das heutige GPS, die Kernspintomografie und die Atomuhr. Das Forum Bildung vermittelte aber nicht nur den Ausnahmephysiker Otto Stern, sondern zeigte ihn ganzheitlich als herausragenden Wissenschaftler und als Vorbild für Lehrende und Lernende, der sich auch und gerade in der dunklen Zeit des Nationalsozialismus seine Menschlichkeit bewahrte. Am Ende der Veranstaltung brandete langer Applaus auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare