Social Day an der Schule am Ried

Banker streichen die Wände gelb

+
Am Social Day griffen Bankmitarbeiter an der Schule am Ried zu Pinsel und Wandfarbe. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Der Malteser Social Day ist mittlerweile eine feste Institution in Frankfurt.

Bei dieser Aktion engagieren sich Mitarbeiter mittlerer und größerer Unternehmen und packen in Schulen, Krankenhäusern oder anderen sozialen Einrichtungen da an, wo es „brennt“. Koordiniert werden diese Einsätze durch den Malteser-Hilfsdienst.

An der Schule am Ried wurden 20 Mitarbeiter der Commerzbank unter der Leitung eines Team-Captains mit Farbe und Pinsel, Leitern und allem, was man für Renovierungsarbeiten braucht, ausgestattet. Sie verschönerten die Flure im ersten Stock der Schule mit einem hellen Gelbton. „Der gesamte Raum wirkt nun deutlich freundlicher und schon bestehende Wandmalereien kommen so wieder besser zur Geltung“, freuen sich Schüler und Kollegium der Schule am Ried.

Zwar steht die Erledigung der Arbeiten im Fokus des Projekteinsatzes, doch sehr wichtig ist auch die Möglichkeit der Begegnung von Schülern und „Bankern“. Nach deren Auskünften lag ihre Schulzeit doch schon eine Weile zurück, wurde in einem anderen Bundesland oder im eher ländlichen Raum absolviert und so war die Neugier auf eine Frankfurter Gesamtschule groß.

Schüler der H8 hatten sich bereit erklärt, bei den Arbeiten mitzuhelfen, und waren bald begeisterte Mitglieder des Malerteams. Die Zusammenarbeit klappte reibungslos und die Männer und Frauen zeigten sich angetan von der recht entspannten Atmosphäre an der Schule und den Umgang der Kinder miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare