Stadtteilparlament tagt Dienstag in der Nikolauskapelle

Sitzung des Ortsbeirats

Die BFF bringt einen Antrag zur Bepflanzung des Brunnens vor dem Alten Rathaus in die Sitzung ein. Foto: zko

Bergen-Enkheim (sh) – Der Bergen-Enkheimer Ortsbeirat tagt am Dienstag, 18. Juni, um 19. 30 Uhr in der Nikolauskapelle, Am Königshof/Marktstraße 56.

Die Sitzung ist öffentlich und Interessierte sind willkommen, ihre Anliegen, die den Ortsbeirat betreffen, in der allgemeinen Bürgerfragestunde vorzutragen. Zudem sind Vertreter des Verkehrsdezernats eingeladen, die über das Thema Entwässerung des Neubaugebiets Leuchte berichten und Fragen dazu beantworten.

Schließlich wird das Gremium über Anträge der Fraktionen diskutieren und abstimmen, ob diese auf den Weg zum Magistrat gebracht werden. Die BFF regt in einem Antrag an, die jahreszeitliche Bepflanzung und Ausgestaltung des Brunnens vor dem Alten Rathaus aus dem Etat des Ortsbeirats zu finanzieren und die Umsetzung einem örtlichen Blumenfachgeschäft gegen Honorar zu übertragen. Außerdem möchte die BFF, dass der Brauch des von Kindern geschmückten Osterbrunnens wieder aufgenommen wird.

Ebenfalls aus der Feder der BFF stammt ein Antrag zur zeitnahen Installation einer Blinden-Ampelanlage an der Vilbeler Landstraße/Marktstraße. Bereits Ende 2017 wurde vom Magistrat die Zusage gegeben, die Ampel mit einer Blindenakustik nachzurüsten. Die BFF sieht Behinderte und ältere Menschen, aber auch Kinder an dieser Durchgangsstraße ganz besonders gefährdet und möchte die Blinden-Ampel so schnell wie möglich eingerichtet wissen. „Der Bevölkerung ist nicht zu vermitteln, wieso die Umgestaltung dieser Ampelanlage so lange dauert“, heißt es von der BFF.

Die WBE bemängelt in ihrem Antrag, dass nach Aufbringen der neuen Fahrbahndecke in der Taschnerstraße die entsprechende Markierung für entgegenkommende Radfahrer auf der Fahrbahn fehle. Die WBE fordert, den Hinweis auf entgegenkommende Radfahrer in der Einbahnstraße Taschnerstraße von der Triebstraße bis zur Vilbeler Landstraße vollständig herstellen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare