Schule am Ried fördert MINT-Stars

Durchhalten zahlt sich für Schüler aus

Linda Grünschloss sowie Maxine Konz aus der G10d und Oliver Sust, Lehrer und Fachbereichsleiter, haben sich zur Pappfigur von Sheldon Cooper aus der Serie „Big Bang Theory“ gesellt. Foto: p
+
Linda Grünschloss sowie Maxine Konz aus der G10d und Oliver Sust, Lehrer und Fachbereichsleiter, haben sich zur Pappfigur von Sheldon Cooper aus der Serie „Big Bang Theory“ gesellt. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – „Was kommt nach der Schule? – Die Stars von Morgen!“ So beantwortet die Internetseite des Projekts „MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) – Die Stars von Morgen“ die Frage nach dem Weg, den die Schüler der Schule am Ried gehen können, sobald sie die Schule verlassen.

Die Schule unterstützt sie dabei. .

Zum wiederholten Mal sind Schülerinnen der Schule am Ried für ihr Durchhaltevermögen und gute Leistungen ausgezeichnet worden. In diesem Durchgang wurden drei Schülerinnen der Realschule und zwei Schülerinnen des Gymnasiums ausgezeichnet. Ihnen wurde in Feierstunden mit Ausstellungen und einer Chemie-Show in den Räumen des Science-Centers Experiminta in Frankfurt die Urkunden überreicht. Diese bilden einen Baustein zum Erwerb von MINT-Zertifikaten, die Schüler der Schule am Ried erwerben können. Jedes Jahr werden so in einer berufsorientierenden Veranstaltung, die von Provadis organisiert wird, mehr als zwei Monate engagierte und leistungsstarke Lernende der Schule gefördert und gleichermaßen gefordert. Inhalte sind beispielsweise das Programmieren von Miniatur-Autos als Simulation autonomen Fahrens, Elektronik, Informatik, Neue Technologien und das ganztägige Arbeiten in einem Chemie-Schülerlabor.

Gefördert durch europäische und Landesmittel und begleitet durch Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit und MINT Hessen erhalten die Riedschüler ein Rundum-sorglos-Paket und können ihre Interessen in den MINT-Fächern vertiefen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare