Karin Müller-Kinet sammelt auch im neuen Domizil der IGfM Puppen

Das Puppenprojekt läuft weiter

Die Mädchen eines Kindergartens in Siebenbürgen freuen sich sehr über die wieder hergerichteten Puppen. Archivfoto: p

Bergen-Enkheim (red) – Während des Laternenumzugs des Kindergartens Heilig Kreuz inspirierte die Geschichte von St. Martin die teilnehmenden Kinder, sich ein Beispiel an dem Heiligen zu nehmen und ebenfalls Gutes zu tun.

Sie beschlossen die Aktion „Pakete zum Leben“ von Karin Müller-Kinet zu unterstützen, die schon seit vielen Jahren bei der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGfM) für alte und kranke Menschen in Siebenbürgen Pakete packt.

„Es sind Pakete, die mit Grundnahrungsmitteln gefüllt werden und Freude in der Vorweihnachtszeit bereiten sollen“, erklärt Müller-Kinet. Die Kinder brachten Lebensmittel aus dem vorgeschlagenen Sortiment mit und halfen eifrig dabei, zahlreiche Pakete mit ihrer Spende zu füllen. „Ein Paket kostet gefüllt knapp zehn Euro. Ich hoffe, dass ich mit Hilfe weiterer Spenden wieder 50 Pakete auf die Reise schicken kann“, sagt Müller-Kinet.

Seit dem Umzug der IGfM von der Borsigallee in die Edisonstraße 5 kann Müller-Kinet aufgrund des geringeren Raumangebots nicht mehr alle Projekte weiterführen, die sie bislang betreut hatte, aber ein Programm läuft auch im neuen Domizil weiter, da dafür nicht viel Platz benötigt wird. „Puppenmutter Anneliese Gottschall aus Büdesheim putzt mit Hingabe kaputte und nackte Puppen wieder heraus. Wenn die Puppen schön aussehen, schicke ich sie an die Kindergärten in Siebenbürgen. Vor allem den kleinen Mädchen bereiten die Puppen große Freude“, sagt Müller-Kinet und ergänzt: „Anneliese Gottschall hat inzwischen schon 542 Puppen wieder hergerichtet und freut sich über diese Beschäftigung, da sie ihre Wohnung nur mühsam verlassen kann. Gerne nimmt sie auch weitere Puppen an.“ Da die Puppen nicht viel Platz brauchen, sammelt Müller-Kinet diese in der Edisonstraße 5 und bringt sie dann regelmäßig nach Büdesheim. Wer Puppen abzugeben hat, kann sich mit Karin Müller-Kinet unter Z 06109 35596 in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare