Bergen-Enkheimer feiern neue Stadtschreiberin Anja Kampmann

Literatur im Festzelt

Anja Kampmann wird neue Stadtschreiberin. Foto: Juliane Henrich/p

Bergen-Enkheim (red) – Die Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim lädt für Freitag, 30. August, zum Stadtschreiberfest ein. Um 19 Uhr wird im Festzelt auf dem Berger Marktplatz der Literaturpreis Stadtschreiber von Bergen-Enkheim an die Schriftstellerin Anja Kampmann verliehen.

Sie erhält von ihrem Vorgänger Clemens Meyer den symbolischen Schlüssel zum Stadtschreiberhaus an der Oberpforte. Dort können die Träger des Literaturpreises während ihrer einjährigen Amtszeit kostenfrei wohnen.

Der Literaturpreis, der neben des Wohnrechts zudem mit einem Geldbetrag dotiert ist, wird dieses Jahr zum 46. Mal vergeben. Im Festzelt wird Ortsvorsteherin und Vorsitzende der Stadtschreiberjury Renate Müller-Friese die Festgäste begrüßen und durch das Programm führen. Das Grußwort der Stadt Frankfurt überbringt Stadträtin Ina Hartwig.

Als Festredner konnte die Kulturgesellschaft den Fotografen und Schauspieler Hanns Zischler gewinnen. Seine Forschungen befassen sich mit kultur- und naturwissenschaftlichen Themen. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt dem Gedicht und dem Gedichtvortrag im Allgemeinen.

Clemens Meyer wird seine Abschiedsrede halten und dabei sicherlich Revue passieren lassen, wie es ihm während seines Stadtschreiberjahrs ergangen ist. Nach der Schlüsselübergabe dürfen sich die Besucher auf die Antrittsrede ihrer neuen Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim Anja Kampmann freuen. Die 1983 in Hamburg geborene Preisträgerin begann als Lyrikerin. Ihr Werk „Wie hoch die Wasser steigen“ sei nicht einfach ein Roman, sondern auch ein großes Gedicht, heißt es von der Stadtschreiberjury.

Im Anschluss an die Verleihung besteht die Möglichkeit, sich im Biergarten von „Tristan Catering“, Richtung Schönecker Straße, mit den Autoren und Gästen auszutauschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare