Evangelische Gemeinde dankt Gaby Wieser und Ralf Schuh

Jugendliche begeistern und Nachwuchsmusiker fördern

Ralf Schuh ist seit 25 Jahren bei der Gemeinde tätig. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Die evangelische Kirchengemeinde Bergen-Enkheim freut sich, langjährige Mitarbeiter in ihren Reihen zu haben. Gemeindereferentin Gaby Wieser ist seit 40 Jahren dabei, Ralf Schuh feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum.

Am 1. September 1979 wurde Gaby Wieser als Sozialpädagogin für die Arbeit mit Kindern in der evangelischen Kirchengemeinde eingestellt. „Später kam die Arbeit mit Jugendlichen dazu, weil sie mit ihrer Arbeit die Kinder so begeisterte, dass diese unbedingt mit ihr weiter zusammen arbeiten, über Gott und die Welt reden, Projekte gemeinsam umsetzen und einfach Zeit verbringen wollten“, heißt es von der Kirchengemeinde.

Gaby Wieser begeistert Kinder für das Gemeindeleben

Bis heute gelingt es Gaby Wieser als Gemeindereferentin, sich auf Kinder und Jugendliche und ihre Welt mit ihren Ansprüchen, Gedanken und Meinungen einzustellen und für das christliche Leben in der Gemeinde zu begeistern. „Immer wieder schafft sie es, die Jugendlichen zu motivieren, sich zu Teamern ausbilden zu lassen, die dann auf Konfirmandenfreizeiten mitfahren oder bei den Ferienspielen mitmachen“, führt die Gemeinde aus. Eines ihrer Geheimnisse, einen Draht zu den jungen Menschen zu bekommen und zu halten sei, dass sie sich ihre jugendliche Seite, ihre Neugier auf den Anderen bewahrt habe und die Jugendlichen von ihr so angenommen werden wie sie sind.

„Wir schauen dankbar auf 40 Jahre Arbeit mit Gaby Wieser zurück und wünschen ihr, dass sie weiterhin mit viel Freude und Hoffnung arbeitet und ihren Glauben weitergibt“, heißt es vom Kirchenvorstand.

Ralf Schuh ist am 1. September seit 25 Jahren bei der evangelischen Kirchengemeinde Bergen-Enkheim angestellt – 1994 zunächst als Chorleiter für eine Nachwuchsbläsergruppe, ab 1997 dann für die großen Bläser. Da ist er gerade mal 20 Jahre jung. Seine große Begeisterung für Bläsermusik steckt an und motiviert. „Die Bläser lassen sich auf Neues ein, bringen eigene Ideen ein, machen Vorschläge, was gespielt werden könnte und halten zusammen. Nachwuchsprobleme gibt es nicht“, freut sich die Kirchengemeinde.

Bei Ralf Schuh soll auch der Nachwuchs bei den Konzerten auftreten

Jetzt will Schuh sogar eine Nachwuchsbläsergruppe schon für Kinder ab der dritten Klasse anbieten und Instrumente zur Verfügung stellen, die kompakter gebaut sind, sodass sie auch ganz junge Musiker halten und spielen können. „Einer seiner Grundsätze ist, auch die Nachwuchsbläsergruppen bei den beiden großen Konzerten auftreten zu lassen und ihnen auch im großen Orchester kleine Einsätze zu geben – Übung macht den Meister“, heißt es von der Kirchengemeinde.

„Wir danken Ralf Schuh herzlich für die langjährige gute und zuverlässige Arbeit vor und nach den Konzerten und für die vielfältigen Auftritte sowie die hohe musikalische Qualität in eben diesen. Wir wünschen Ralf Schuh weiterhin viel Erfolg und Freude mit dem Posaunenchor“, sagt der Kirchenvorstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare