Originelle Lektüretipps bei „Für Sie gelesen!“

Jede Menge Lesestoff

Vera Dopichaj, Anna Doepfner und Kathrin Diederichs (von links) stellten spannende Bücher verschiedenster Themenbereiche vor. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – „Für Sie gelesen!“ lautete der Titel, unter dem der schöne Abend mit der Vorstellung 20 verschiedener Bücher in der Buchhandlung „Bergen erlesen“ stattfand.

Da war für jeden der vielen Interessenten etwas dabei: Ob ein Tipp für ein Buch für die Kinder oder Enkel gesucht wurde, ein Bändchen zum Verschenken oder auch viele spannende Titel für das eigene Lesevergnügen.

Anna Doepfner und Kathrin Diederichs von der Buchhandlung wechselten sich mit Vera Dopichaj, Leiterin des örtlichen Bibliothekszentrums, ab und stellten jeweils sechs bis sieben Bücher vor.

Den Inhalt umrissen die fleißigen Leserinnen grob – ohne natürlich die Pointen zu verraten. Von der griechischen Mythologie ging es über Familiengeschichten aus verschiedenen Jahrhunderten und originellen Büchern über Schrebergärten hin zu philosophischen, politischen oder historischen Themen und Lebensfragen, Kriminalfällen, charmanten Kinderbüchern mit wundervollen Illustrationen sowie Sachbüchern im Bereich des Kochens und Yogas.

Das neue Buch von Jostein Gaarder mit dem Titel „Genau richtig“ handelt von einem Mann, der erfährt, dass er eine lebensbedrohliche Krankheit hat. Was diese Tatsache in ihm auslöst, hat Gaarder sensibel zwischen zwei Buchdeckel gepackt. Ein Kinderbuch mit dem Titel „Alle behindert“ von Horst Klein und Monika Osberghaus nähert sich dem Thema Behinderung auf sehr einfühlsame und ansprechende Weise, sodass am Ende jedem klar ist, dass alle Menschen Besonderheiten haben. Der Roman „Unerhörte Stimmen“ der türkischstämmigen Autorin Elif Shafak beschreibt die Lebensgeschichte einer Prostituierten in den 1970er Jahren in Istanbul. Die Protagonistin lebt am äußersten Rand einer durch den Islam geprägten Gesellschaft unter extremen Bedingungen. Die Autorin Lola Randl erzählt in ihrem Buch „Der große Garten“ die Geschichte einer Therapeutin, die außerhalb der Stadt ihren Frieden in einem Schrebergarten sucht und am Ende begreift, dass man vor sich selbst nicht fliehen kann.

Die Gäste bekamen bei der Veranstaltung vor Weihnachten genug wunderbare Anregungen, was sie für Freunde, Verwandte und sich selbst auf den Gabentisch legen könnten.

Angeregte Unterhaltungen zwischen Gästen und den Buchkundigen schlossen sich an, während die Besucher leckeres Fingerfood und Getränke genossen.

Die vollständige Liste der besprochenen Titel können Interessierte bei der Buchhändlerin bekommen und individuelle Beratung zum Lesestoff natürlich auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare