Bergen-Enkheims Stadtteilbotschafter Marcel Hauck gründet das Technik Café

Hilfe für Notebook und Smartphone

Bergen-Enkheims Stadtteilbotschafter Marcel Hauck betreibt ein Technik Café im Jugendhaus Bergen. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – Marcel Hauck ist Bergen-Enkheims Stadtteilbotschafter 2019/2020.

Der 24 Jahre alte gelernte Mechatroniker, der in Vollzeit als Servicetechniker für eine Aufzugsfirma arbeitet, findet trotz seiner Arbeitsbelastung Zeit für das Projekt, was ihm am Herzen liegt: Das Technik Café im Jugendhaus Bergen.

„Meine Idee war, Menschen, die sich mit moderner Technik wie Smartphones, Notebooks, Navis oder PCs nicht so gut auskennen, zu helfen, indem ich ihnen erkläre, was sie damit machen sollen“, sagt Hauck. Dabei legt er allerdings nicht selbst Hand an. „Ich leite die Teilnehmer geduldig an, damit sie auch wissen, was sie da tun. Das Einrichten von neuen Geräten ist manchmal etwas komplex, dabei helfe ich und erkläre es gern auch mehrmals“, sagt der sympathische junge Mann, der auf Wunsch auch beim Kauf solcher Geräte berät.

Zu ihm kommen ältere und junge Menschen, die in technischer Hinsicht beraten werden oder auch nur ein Update machen wollen. „Es macht mir großen Spaß, mein technisches Wissen weiterzugeben, jedoch schraube ich kein Gerät auf, um es zu reparieren. Das geht aus Garantiegründen leider nicht“, erklärt er.

Stefan Fritsch, Leiter des Jugendhauses Bergen, fördert das Engagement junger Menschen, die sich wie Marcel Hauck für die Allgemeinheit engagieren, ist Kooperationspartner und stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung: „Ich finde Marcel Haucks Projekt sehr lohnend und es wird im Stadtteil sehr gut angenommen“, sagt Fritsch. Das Projekt Technik Café soll den Menschen einen besseren Draht zu ihrem Mobilgerät ermöglichen, schreibt der Stadtteilbotschafter auf seiner selbst entworfenen Internetseite ffm-technik.cafe. Es gibt eine offene Sprechstunde, in der jeder mit seinem mobilen Endgerät vorbeikommen kann. Darüber hinaus finden regelmäßige Workshops statt, in denen gezeigt wird, wie Smartphone, Tablet und Notebook produktiv genutzt werden können.

„Ich kann nur jedem jungen Menschen empfehlen, Stadtteilbotschafter zu werden, denn es macht nicht nur Spaß, sondern ermöglicht einem das Kennenlernen vieler Menschen, erweitert den Horizont, vermehrt das Wissen und ist gewinnbringend für die Gesellschaft“, sagt Marcel Hauck überzeugt, der noch bis September Botschafter ist.

Das Stadtteil-Botschafter-Stipendium wurde von der Frankfurter Stiftung Polytechnische Gesellschaft vor mehr als zehn Jahren ins Leben gerufen. Ein Jahr lang werden den Stipendiaten Experten und ein großes Netzwerk zur Verfügung gestellt. Die Stipendiaten sind zwischen 15 und 27 Jahre alt, wollen sich mit ihrem Engagement in ihrer Nachbarschaft einsetzen und etwas verändern: Sie möchten Menschen zusammenbringen, den Austausch der Kulturen fördern und Gutes für die Umwelt tun. In 35 Stadtteilen wurden seit 2007 inzwischen mehr als 100 Projekte umgesetzt – darunter der Sports & Fun-Day in Bergen-Enkheim, der jedes Jahr mehr 1000 Besucher anzog. Mentoren begleiten die jungen Menschen auf dem Weg von der Idee zum fertigen Projekt. Die Stiftung unterstützt die Stadtteilbotschafter auch finanziell.

Die nächsten offenen Sprechstunden im Technik Café von Stadtteilbotschafter Marcel Hauck im Jugendhaus Bergen, Nordring 82, sind am 11. Februar und 3. März, jeweils von 17.30 bis 19 Uhr. Wer mehr über das Projekt Stadtteilbotschafter erfahren will, wird im Internet unter www.stadtteil-botschafter.de fündig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare