Awo Bergen-Enkheim feiert Sommerfest

Hilde sorgt für klasse Stimmung

Viel los, trotz trüben Wetters, doch das Sommerfest der Awo hat ja auch viel zu bieten: Eberhard Schwarz moderiert die Komikerin Hilde aus Bornheim an. Foto: nma

Bergen-Enkheim (nma) – Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Bergen-Enkheim feierte ihr jährliches Sommerfest. Trotz mäßigen Wetters waren die Bänke voll besetzt und die Verantwortlichen der Awo glücklich mit dem Andrang.

Doch würden die Mitglieder gerne noch mehr für den Stadtteil tun. Dafür fehlt es allerdings leider an etwas Elementarem.

Von Weitem ist es bereits zu riechen und dann kommt auch schon die Ansage: „Der Grill ist jetzt an“, erklärt Eberhard Schwarz den hungrigen Gästen. Diese sitzen entlang von Tischen auf Bierbänken, recht dicht gedrängt, denn immer wieder fallen Tropfen vom Himmel. Hilde aus Bornheim sorgt währenddessen für Stimmung. Die lokal bekannte Kabarettistin steckt voll in ihrer Rolle als etwas genervte, aber resolute Ur-Frankfurterin. „Mein Mann schreibt mir manchmal einfach eine SMS, in der nur steht: ,Hallo Hilde, bin hungrig!’“ Doch sie wisse mittlerweile, das zu kontern: „Ich antworte dann: ,Hallo hungrig, bin Hilde!“ Dafür erntet die Komikerin viele Lacher und Applaus. Auch Eberhard Schwarz ist glücklich: „Wir machen dieses Sommerfest jedes Jahr und ich bin froh, dass so viele Leute da sind, wenn es heute auch nicht gerade sommerlich ist“, meint er.

Die Kleingärtner der Anlage Pfingstweide stellen der Awo dafür jedes Jahr ihr Vereinshaus und die nötige Infrastruktur zur Verfügung. „Heute gibt es noch Musik und eben das Comedy-Programm“, sagt Eberhard Schwarz. Zudem hat die Awo eine Lotterie vorbereitet, an der jeder Besucher teilnehmen darf. „Der erste Preis ist eine viertägige Reise nach Berlin, der zweite Preis eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Alsfeld. Der Drittplatzierte darf sich über einen Festkorb freuen.“

Das Sommerfest ist für die Awo in jedem Jahr ein Höhepunkt, doch organisiert der Verein noch weit mehr. „Einmal im Monat laden wir zum Stammtisch ein und machen regelmäßig Fahrten. Auch eine mehrtägige einmal im Jahr“, sagt Schwarz. Seit zwölf Jahren stiftet die Awo außerdem mit zahlreichen Sponsoren im Rahmen des Projekts „Mein erster Schulranzen“ zahlreiche Ranzen für Kinder aus finanziell schwächeren Familien. „Und hier beim Sommerfest laden wir immer die Leute der Lebenshilfe mit dazu ein. Alle feiern so gemeinsam“, erklärt Schwarz, denn viele Menschen mit Behinderung sind ebenfalls zum Feiern an die Pfingstweide gekommen.

Doch die Awo Bergen-Enkheim würde sich gerne noch weit mehr in das Stadtleben einbringen: „Wir planen derzeit, ein Nachbarschaftsbüro zu eröffnen. Wir versuchen es zumindest“, berichtet Eberhard Schwarz. Denn die guten Absichten seines Vereins werden von einem Problem ausgebremst: „Wir brauchen dafür passende Räumlichkeiten.“ Schwarz spricht von Schuldnerberatung oder auch Integrationstreffs für Ausländer. Doch um all diese Ideen umsetzen zu können, benötigt die Awo einen Raum, der groß genug und trotzdem bezahlbar ist. Nach diesem halte man derzeit Ausschau, erzählt Schwarz. Das Sommerfest kann die Arbeiterwohlfahrt Bergen-Enkheim aber zum Glück auch im Freien verbringen. Und bei der guten Stimmung ist sogar das schlechte Wetter egal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare