Handkäs mit Orange bei der Lesung unter Bäumen des OGV

Hessischer Blues auf höchstem Niveau

Das südhessische Blues-Trio Handkäs mit Orange sorgte bei der Lesung unter Bäumen des OGV für große Begeisterung. Auch Apfelweinkönigin Trina I. gefiel der heitere Musikgenuss. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – Die jährliche Veranstaltung in der Reihe Lesung unter Bäumen des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Bergen-Enkheim war in diesem Jahr mit einem besonderen Ohrenschmaus verbunden: Am vergangenen Sonntagvormittag musizierte sich das Trio Handkäs mit Orange mit seinen schönen Bluesmelodien und originellen Texten in hessischer Mundart auf Anhieb in die Herzen der Zuhörer.

.

Ralf Baitinger, Bodo Kolbe und Fred Kraus aus dem Kreis Groß-Gerau rund um Mörfelden-Walldorf und Büttelborn sorgten für gute zwei Stunden beste Unterhaltung und bewiesen ein hohes musikalisches Niveau. Christian Emmel, Vorsitzender des OGV, äußerte sich begeistert über den Auftritt und konnte auch die amtierende Apfelweinkönigin Trina I. zu diesem Anlass begrüßen. Zu erfahren war, dass ursprünglich nur ein einmaliger Auftritt des Trios in Büttelborn geplant war. Kraus und Baitinger kannten sich schon länger, Kolbe sprang spontan ein. Die drei Musiker harmonierten auf Anhieb so gut, dass kam, was kommen musste: Sie treten seitdem zusammen auf, was für das Publikum ein großes Glück ist.

Kolbe, der Senior von Handkäs mit Orange, hat die meisten Stücke des Programms geschrieben. Kraus, von Baitinger als die „wohl bluesigste Stimme Südhessens“ angesagt, hat ebenfalls diverse Songs für das Trio geschrieben. Er bereichert das Trio außerdem mit der Mundharmonika, dem Waschbrett und verschiedenen Blechblasinstrumenten. Baitinger ist der witzige Moderator der Band, singt, spielt Akkordeon und Gitarre. Handkäs mit Orange trat schon mehrfach in Fernsehen und Rundfunk auf, die Musiker live auf der Open-Air-Bühne im Lehrgarten des OGV zu erleben, ist jedoch bedeutend schöner. Mühelos schaffte es die Band, sämtliche Gäste zum lauten Mitsingen der zum Teil anspruchsvollen Texte zu bewegen, die, im Dialekt und mit entsprechender Geschwindigkeit vorgetragen, das Publikum auf das Vergnüglichste forderten.

Neben dem Spaß wurde auch der Hunger gestillt: Die Besucher stärkten sich mit Apfelwein, Fleischwurst und Brezeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare