Familiengottesdienst und  kreative Kinder

Mosaikkirche feiert zehnjähriges Bestehen und zieht positives Resümee

+
Der Gottesdienst und auch der monatliche Familiengottesdienst der Mosaikkirche finden in der „Schönen Aussicht“ statt.

Vor rund anderthalb Jahren hat Katharina Steinhauer ihren Dienst als Pastorin der Mosaikkirche Bergen-Enkheim, einer Freien Evangelischen Kirche, angetreten.

Bergen-Enkheim –  Mit vielen Angeboten für Jugendliche und Familien sowie einer guten Vernetzung ist die zehn Jahre alte Gemeinde im Stadtteil auf Erfolgskurs. Die Pastorin spricht von einer „spannenden Zeit“.

Ein recht neuer Programmpunkt der Gemeinde ist der Familiengottesdienst, zu dem schon die Kleinsten eingeladen sind. „Der Familiengottesdienst wird einmal im Monat gefeiert. Bei diesem findet keine Trennung von Erwachsenen- und Kindergottesdienst statt. Die Predigt ist leicht verständlich und wird oft als kleines Theaterstück aufgeführt. Auch kreative Elemente wie basteln oder das Mitsingen mit der Band gehören dazu“, erklärt Steinhauer. Das Ganze soll eine Oase für Familien sein, wo alle zusammenkommen.

Am Sonntag, 15. März, startet ein neues Angebot in der Mosaikkirche für junge Erwachsene zwischen 20 und 30 Jahren, das im Anschluss an den Familiengottesdienst (dieser beginnt um 10.30 Uhr) stattfindet. „Wir wollen uns bei einem Mittagessen kennenlernen und schauen, welche Bedarfe es gibt“, sagt Steinhauer. Sehr gut angenommen werden die „Pre-Teenie-Abende“ für Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren. Unter dem Motto „Freunde treffen, Spaß haben, Gott entdecken“ werde zunächst gemeinsam gegessen, dann gebe es biblische Impulse und schließlich kreative Aktionen. Zu den Höhepunkten gehörten Filmprojekte. „Wir haben moderne Versionen der Geschichten vom verlorenen Sohn und vom barmherzigen Samariter gedreht. Die Gruppe hat die Drehbücher dazu verfasst, gefilmt und geschauspielert“, berichtet Steinhauer.

Bergen-Enkheim: Mosaikkirche feiert 2020 zehnjähriges Jubiläum

Treffpunkt der „Pre-Teenies“ ist in den Räumen der Lebenshilfe Alte Mühle, aber im Sommer halten sich die Teilnehmer meistens im Freien auf – gehen auf den Lohrberg oder in den Heinrich-Kraft-Park, um sportlich aktiv zu sein oder zu toben. „Es kommen auch Kinder aus dem Stadtteil, die mit der Kirche eigentlich gar nichts am Hut haben“, sagt Steinhauer. Willkommen sind alle. Statt bisher einmal im Monat trifft sich die Gruppe nun alle zwei Wochen – freitags von 18 bis 20.30 Uhr. Neue Kinder können gerne dazukommen. Derzeit arbeite die Gemeinde daran, Angebote für weitere Altersgruppen zu schaffen.

Beliebt sind bei der Mosaikkirche auch die Taufkurse für Ungetaufte. „Viele Eltern lassen ihre Kinder nicht taufen, weil sie möchten, dass ihre Kinder darüber später einmal selbst entscheiden sollen“, sagt Steinhauer. In einem rund zweijährigen Taufkurs – vergleichbar mit dem Konfirmandenunterricht – gibt es biblischen Unterricht und die Teilnehmer setzen sich mit der Bedeutung von Glauben und Taufe auseinander. „Zudem bieten wir Baby-Segnungen an, für diejenigen, die ihr Kind zwar nicht taufen lassen möchten, ihm aber trotzdem etwas von Gott mit auf den Weg geben wollen“, sagt Steinhauer.

Da die Gemeinde immer mehr Zuspruch erfährt und mittlerweile rund 50 Menschen die Sonntagsgottesdienste besuchen, wurde der Veranstaltungsort, die Lebenshilfe Alte Mühle, zu klein. „Wir freuen uns, mit dem Hotel-Restaurant ,Schöne Aussicht’, Im Sperber 24, eine neue Örtlichkeit gefunden zu haben“, sagt die Pastorin. Um 10.30 Uhr beginnt dort sonntags der Gottesdienst, der rund eine Stunde dauert. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen im Wintergarten.

Bergen-Enkheim: "Es ist eine einmalige Atmosphäre in der Scheune"

Etwas ganz Besonderes seien die Weihnachtsgottesdienste in der MÄH-Zweckhalle des Main-Äppel-Hauses Lohrberg. „Es ist eine einmalige Atmosphäre in der Scheune“, schwärmt Steinhauer. Diese Tradition will die Gemeinde weiter pflegen.

Ein wichtiger Baustein der Mosaikkirche ist das „Café Hope“, das schon seit einigen Jahren mittwochs ab 18 Uhr im Äppelhäusi des OGV in der Riedstraße 19 angeboten wird. „Dort geben ehrenamtliche Mitarbeiter Menschen mit Migrationshintergrund Deutschunterricht und unterstützen sie zum Beispiel auch bei Behördengängen“, sagt Steinhauer.

In diesem Jahr wird die Mosaikkirche zehn Jahre alt. Das ganze Jahr über wird es verschiedene Aktionen geben. Zum Beispiel wird zur Osterzeit im Hessen-Center vorgelesen und gebastelt. Für Ostern selbst ist ein Brunch in der „Schönen Aussicht“ geplant. Der Höhepunkt wird eine mehrtägige große Feier im September sein.

Die Gemeinde der Mosaikkirche erforscht regelmäßig ihren Auftrag und ihren Glauben. Die gewonnenen Erkenntnisse: „Wir wollen mit den anderen Kirchen im Stadtteil Anlaufstelle für Menschen sein, die ein Bedürfnis nach Kirche haben“, sagt Steinhauer und ergänzt: „Gott liebt bedingungslos – trotz oder wegen allem. Und wir als Gemeinde wollen so leben, dass andere von dieser Liebe angesteckt werden.“

(sh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare