Unterstützung für Frauen in Simbabwe

Bergen-Enkheimer Gemeinden feiern Weltgebetstag

+
Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Laurentiuskirche: Die Liturgie stammte in diesem Jahr von Frauen in Simbabwe.

Mit rund 80 Besuchern haben die evangelische und katholische Gemeinde in Bergen-Enkheim in der Laurentiuskirche den Weltgebetstag gefeiert.

Bergen-Enkheim – Der ökumenische Gottesdienst, der weltweit begangen wird, wurde dieses Mal von Frauen aus Simbabwe, ehemals Südrhodesien, gestaltet. Das Motto lautete „Steh auf und geh“.

Das Bergen-Enkheimer Weltgebetstags-Team ist bei den Vorbereitungen an manchen Stellen vom vorgegebenen Gottesdienst-Textheft abgewichen. „Uns war zum Beispiel wichtig, das Thema anzusprechen, dass das Land sich früher selbst versorgen konnte und auf einmal durch Korruption und Freiheitskämpfe zu den ärmsten Ländern der Welt gehört“, sagte Irmtraud Drescher vom Weltgebetstags-Team. „Es ist schlimm, wie das Volk ausgebeutet wird. Das hat mich sehr empört“, berichtete Drescher. Die Frauen in Simbabwe versuchen mittlerweile auf eigenen Füßen zu stehen, Geld mit Handarbeiten, in der Landwirtschaft und durch Straßenverkauf zu verdienen. Der Weltgebetstag unterstützt die Frauen dabei, ihr Leben zu meistern. Thematisiert wurde beim Gottesdienst auch aber auch der Zusammenhalt der einzelnen Gemeinden in Simbabwe – ein wichtiger positiver Aspekt.

Bergen-Enkheim: Ökumenischer Gottesdienst von Frauen aus Simbabwe gestaltet

Die aus diesem Land stammenden Lieder, die die stimmungsvolle Veranstaltung untermalten, hatte Kantor Wolfgang Runkel mit einigen Mitgliedern der Kantorei zuvor eingeübt. Dank der Führstimmen fiel es den Besuchern leicht, den schönen Melodien zu folgen.

Zum Abschluss des Gottesdiensts wurden gemeinsam Speisen gekostet, die das Team nach Rezepten aus Simbabwe zubereitet hatte. „Viele der Gerichte sind der englischen Küche nachempfunden, denn Simbabwe war eine britische Kolonie“, erläuterte Drescher. Es gab einen Rindfleischeintopf, Weißkraut- und Kartoffelsalat sowie Apple Crumble. „Das Essen wurde sehr gut angenommen und sowohl die Vorbereitung des Gottesdiensts als auch die Feier selbst haben viel Spaß gemacht“, sagte Drescher abschließend.

(sh)

DieCDU Bergen-Enkheim hat engagierte Bürger zu einem Senioren-Stadtteilspaziergang mit anschließendem Kaffee im „Moni’s Treff“ eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare