Katharina Mai-Kümmel bei musikalischem Abendgottesdienst geehrt

Erfüllung in neuem Blickwinkel

Andreas Schneidewind überreichte Katharina Mai-Kümmel die Philipp-Nicolai-Medaille für ihre langjährige ehrenamtliche kirchenmusikalische Tätigkeit. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – In der Enkheimer Laurentiuskirche gab es am Abend des Sonntags Exaudi einen musikalischen Gottesdienst der besonderen Art.

Das Kammerorchester „Crescendo“ spielte unter Leitung von Katharinen Mai-Kümmel zum Ein- und Ausgang aus einer Kantate von Johann Sebastian Bach und einem Konzert für zwei Oboen und Orchester von Antonio Vivaldi.

Andreas Schneidewind, Leiter der kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte in Schlüchtern, überreichte in Vertretung für Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum der Musikerin Katharina Mai-Kümmel für ihre langjährige ehrenamtliche kirchenmusikalische Tätigkeit feierlich die Philipp-Nicolai-Medaille, die an Kirchenmusiker verliehen wird, die 24 Jahre und länger kirchenmusikalisch mit überdurchschnittlichen Leistungen aktiv waren.

Ein von Kantor Wolfgang Runkel, der das Kammerorchester auch an der Orgel begleitete, einstudierter Projektchor und vier Mitglieder des evangelischen Posaunenchors Bergen-Enkheim stimmten die Lieder aus dem evangelischen Gesangbuch an und begeisterten die Gemeindemitglieder für das Mitsingen. Pfarrerin Kathrin Fuchs sprach in ihrer Predigt vom unausgefüllten Leben vieler Menschen, die jede Menge Termine haben, sich jedoch trotzdem innerlich leer und abgekämpft fühlen. Es gelte, die individuelle Energiequelle zu finden, was auch ein Kniefall vor Gott sein könne, sagte die Pfarrerin, die die Gemeindemitglieder, die dazu in der Lage waren, aufforderte, auf die Knie zu gehen. Christen würden durch diesen neuen Blickwinkel erfüllt werden können, „denn Erfüllung kann nicht gefunden werden, sondern findet uns: Im Glauben“, sagte Fuchs.

Der Projektchor sang zur Feier des Tages „Zwingt die Saiten in Cythara“, den klangschönsten Choralsatz aus der Kantate „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Philipp Nikolai. Im Anschluss an den besonderen Gottesdienst gab es noch Getränke vor der Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare