Lesungen an der Schule am Hang begeistern Mädchen und Jungen

Von einer Forscher-Maus und einem witzigen Teufelchen

Autor Jochen Till (links) und Vorleser Linus Koenig stellten das witzige Buch „Luzifer“ vor. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Mit dem Buch „Armstrong. Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ von Torben Kuhlmann beteiligte sich die Schule am Hang beim bundesweiten Vorlesetag.

Organisiert wurde die sehr erfolgreiche Lesung von Rossiza Kaltenborn, Mutter eines Viertklässlers, und Alexandra Starck, Mutter einer Erstklässlerin, der Schule.

„Rossiza Kaltenborn leitet seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft und Engagement unsere Schülerbücherei, welche von unseren Schülern mit großer Beleibtheit aufgesucht wird“, sagt Schulleiterin Elke Jäger-Tocü. Alexandra Starck ist mindestens ebenso engagiert und aktiv in der Schülerbücherei. „Die Lesung kam bei den Kindern sehr gut an, gespannt verfolgten sie die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“, berichtet die Schulleiterin. Die Kinder wurden entführt in die faszinierende Welt der Raumfahrt durch die Geschichte einer Maus, die während der Beobachtung des Himmels mit einem Teleskop in einem Museum eine Entdeckungsreise zum Mond beschließt und dadurch zum ersten Weltraumfahrer wird. Mit einem selbst gefertigten Raumanzug, Helm und Rakete, mit ein bisschen Käse, Brot und Wasser an Board unternimmt sie eine Reise zum Mond, um zu entdecken, dass der Mond nicht nur eine Käsescheibe mit Löchern ist, sondern ein Himmelskörper, der aus Staub, Mondgestein und Kratern besteht.

Darüber hinaus war auch der Kinderbuchautor Jochen Till mit seinem Vorleser Linus Koenig zu Gast an der Schule am Hang. Die beiden stellten den den Dritt- und Viertklässlern das Buch „Luzifer“ vor. Luzifer Junior hockt unter dem Tisch seines werten Papas in der Hölle und wartet, bis der freundliche Höllenhund ihn entdeckt und schwanzwedelnd sein Gesicht abschleckt. Die Schüler hatten Spaß an den witzigen Illustrationen und den lustigen Dialogen zwischen Vater und Sohn. Zwischendurch ließ Till den Kindern Raum für Fragen und berichtet von seinem Arbeitsalltag als Autor. Auch auf seine auffällige Frisur sprachen ihn die Schüler an. Diese sei eine Hommage an die Comicfigur Tim von „Tim und Struppi“. Stolz erwähnt Till abschließend sein neues Buch, das im Comic-Stil die Geschichte des kleinen, nervigen aber sympathischen kleinen Dämons erzählt, der auch schon in Luzifer sein Unwesen treibt. „Wir sind gespannt und freuen uns, dass unsere Schüler bereits ab dieser Woche ,Luzifer’ in unserer Schülerbücherei ausleihen können“ sagt Jäger-Tocü und bedankt sich bei Katja Schmölders, Klassenlehrerin der 4b und Claudia Bauermees, Mutter und Elternbeirätin, durch die diese Autorenlesung überhaupt erst organisiert werden konnte.

„Lesungen sind immer ein besonderes Erlebnis. Nicht zuletzt dienen sie in der Grundschule der Leseförderung und der Lesemotivation. Die Schüler können Fragen zum Buch, zum Entstehungsprozess und zum Autor selbst stellen. Das ist spannend, interessant, weckt die Fantasie und die Kreativität, lässt die Kinder eintauchen in eine andere Welt und verhilft zu einem besseren Verständnis zum Inhalt“, sagt Jäger-Tocü.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare