Impro-Theater begeistert im Bibliothekszentrum

Einen „Maineid“ schwören

Gero Teufert und Volker Heymann vom Impro-Theater Maineid sowie Nora Staeger vom Theater Requisit (von links) überzeugten mit ihrem Improvisationstalent. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – Das Improvisationstheater Maineid war bei der Lese-Insel im Bibliothekszentrum Enkheim zu Besuch.

Volker Heymann und Gero Teufert von Maineid sowie, als Vertretung für eine erkrankte Kollegin, Nora Staeger, Leiterin des Theaters Requisit in Hattersheim, stellten zunächst sehr gekonnt intensiven Kontakt zum Publikum her, indem sie sich berichten ließen, was denn Bergen-Enkheim so besonders mache.

Dazu wurden eifrig Informationen geliefert, vom Stadtschreiber über die Apfelweinkönigin, die Förder- und Trägergruppe Schelmenspiel, die bis heute umstrittene Eingemeindung nach Frankfurt im Jahr 1977, bis zur Konkurrenz zwischen den Bewohnern Bergens und Enkheims.

Alle Besucher waren vor Beginn der Veranstaltung aufgefordert worden, sich ein Buch mit an den Platz zu nehmen. Aufs Geratewohl deuteten die drei kreativen Darsteller einen Gast heraus, dessen Buch sie sich nahmen und über ein paar laut daraus vorgetragene Zeilen einfallsreich und frech eine kurze Szene improvisierten. Das waren ganz unterschiedliche Titel wie ein Fastenbuch von Susanne Fröhlich, ein Nudelkochbuch, Wilhelm Genazinos „Mittelmäßiges Heimweh“, die Kinderbücher „Die große Schaschlik-Verschwörung“ von Jozua Douglas oder „Der Kaugummigraf“ von Kirsten Reinhardt, Sebastian Vollmers Sportautobiografie „German Champion: Die Geschichte meiner NFL-Karriere“, das Kapitel „Thermodynamik“ aus Physik-Abitur: Das Standardwerk für Abiturienten sowie das Sachbuch „Darf man Eltern sagen, dass ihre Kinder nerven?“ von Rainer Erlinger. Die Komik, die in aus dem Zusammenhang gerissenen Sätzen, ihrer Betonung sowie Einbettung in einen anderen Kontext liegt, konnten die Darsteller durch ihr improvisiertes Spiel bestens vermitteln. Sie spielten zu zweit oder auch zu dritt und brachten sich gegenseitig immer wieder gut ins Zusammenspiel, wenn die Szene kurz stockte.

Abschließend nahm sich Gero Teufert die Gitarre und die drei Schauspieler improvisierten ein Lied über den Stadtteil Bergen-Enkheim, dessen Refrain vom Publikum laut und begeistert mitgesungen wurde. Es war ein sehr unterhaltsamer Abend im Bibliothekszentrum, der wieder einmal das überaus kreative Potential des Stehgreiftheaters und der gekonnten Improvisation verdeutlichte.

Das Improvisationstheater Maineid können interessierte Besucher am Samstag, 5. Oktober, um 20 Uhr mit ihrer Herbst-Show in der Interkulturellen Bühne in Bornheim sehen.

Die kommende Veranstaltung der Lese-Insel findet am Dienstag, 15. Oktober, um 20 Uhr im Bibliothekszentrum Bergen-Enkheim mit Lennardt Loß, Freier Mitarbeiter einer Frankfurter Zeitung, statt und trägt den Titel: „Und andere Formen des menschlichen Versagens“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare