Verschönerungsideen vom Ortsbeirat

Brunnenschmuck und Kunstwerke

Eine jahreszeitliche Bepflanzung des Brunnens vor dem Alten Rathaus will der Ortsbeirat nun in die Wege leiten. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – Die Zukunft des Stadtschreiberarchivs, der Umbau des Schelmenburgplatzes sowie die Brunnenbepflanzung vor dem Alten Rathaus und am Röhrborn – dies waren Themen, mit denen sich der Bergen-Enkheimer Ortsbeirat in seiner vergangenen Sitzung beschäftigte.

Gute Nachrichten hatte Ortsvorsteherin Renate Müller-Friese (CDU) bezüglich des Stadtschreiberarchivs zu vermelden. Sie erläuterte, dass mithilfe des Ortsbeiratsmitgliedes Peter Roth (SPD) ein qualifizierter Nachfolger für Margot Wiesner, die bisherige Leiterin des Stadtschreiberarchivs, für zunächst sechs Monate gefunden worden sei.

Wegen des dringend notwendigen Umbaus des Schelmenburgplatzes sei die Marktstraße ab 12. August für geplante drei Wochen nur einseitig befahrbar, verkündete die Ortsvorsteherin weiter.

Die BFF hatte einen Antrag in die Sitzung eingebracht, in dem eine jahreszeitliche Bepflanzung und Ausgestaltung der Brunnen vor dem Alten Rathaus und am Röhrborn angeregt wurde. Damit waren alle Mitglieder des Ortsbeirates 16 einverstanden. Es gäbe einen Kostenvoranschlag eines ortsansässigen Blumengeschäftes, man würde aber auch weitere einholen wollen, hieß es von der Ortsvorsteherin..

Die Kinderbeauftragte Sara Hammann stellte dem Gremium ebenfalls ein Verschönerungskonzept für den Stadtteil vor. Die eigens dafür gegründete Arbeitsgemeinschaft hat sich ein begeh- und bespielbares Bergen-Enkheim zum Ziel gesetzt. Das Projekt sieht vor, dass drei Künstlerinnen aus weggeworfenen Gegenständen bunte Kunstwerke herstellen, die punktuelle Farbtupfer im Stadtteil sein werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare