In der Haingasse 4 wird noch einmal selbst gekelterter Apfelwein ausgeschenkt

Die Berger Straußwirtschaft öffnet wieder

In der Straußwirtschaft geht es behaglich zu. Am 8. August werden Hof und Scheune der alten Hofreite wieder für durstige Besucher geöffnet. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Die Berger Straußwirtschaft öffnet am Donnerstag, 8. August, ab 16 Uhr wieder ihre Pforten zu Hof und Scheune der alten Hofreite in der Haingasse 4 in Bergen-Enkheim.

Der selbst gekelterte Apfelwein ist fertig und steht bereit. „Es bietet sich die Möglichkeit, den Apfelwein der Ernte 2018 in Kombination mit leckeren Köstlichkeiten zu genießen“, erklärt die apfelweinbegeisterte Gruppe hinter der Berger Straußwirtschaft, das Schoppen-Kollektiv. Da freut man sich schon auf einen weiteren wundervollen Tag im Zeichen der Apfelweinkultur. Dabei dient der Apfelwein als das Genussmittel zur Erfahrung von nachhaltigem Streuobstanbau. „Die qualitativ hochwertigen Produkte der Streuobstwiese sind das Resultat von Streuobstwiesenpflege im Einklang mit der Natur. Die Verbindung von entspannter Genussveranstaltung für Augen, Ohren und den Gaumen und Informationen wird durch die Ebbelwoi-Straußwirtschaften ermöglicht“, heißt es vom Schoppen-Kollektiv.

Seit elf Jahren wird der Erlös für notleidende Menschen gespendet. „In diesem Jahr geht der Erlös an die Frankfurter Tafel. An dieser Stelle sei den Sponsoren Stadtkapelle Bergen-Enkheim, dem Brötchen-Bäcker sowie den Gästen schon vorab für ihre Spendenfreudigkeit gedankt. Nicht zu vergessen ist die hervorragende Helfermannschaft, die wie jedes Jahr dieses Event erst möglich macht“, sagen die Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare