Oberbürgermeister ehrt Armin Kempf für beherzten Einsatz

Bergen-Enkheimer rettet Unfallfahrer das Leben

Das Ehepaar Kempf im Amtszimmer des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann: Armin Kempf wurde für seinen vorbildlichen Einsatz bei einem Unfall gewürdigt. Foto: Stadt Frankfurt/Maik Reuss/p

Bergen-Enkheim (red) – „Es gibt Menschen wie Sie, die nicht fragen, sondern einfach handeln und damit zu unser aller Vorbild werden!“ Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) kürzlich den Einsatz von Armin Kempf öffentlich gewürdigt.

Der 52 Jahre alte Bergen-Enkheimer rettete im Januar vergangenen Jahres nach einem Unfall durch sein beherztes Eingreifen das Leben eines anderen Verkehrsteilnehmers. Die Situation auf der Autobahn bei Münster war dramatisch. Ein Personenwagen überschlug sich während eines Unfalls und dessen Fahrer hatte beinahe seinen Arm verloren. Kempf verhinderte ein Verbluten des Opfers, indem er Erste Hilfe leistete und die Verletzung verband. Das Leben des Unfallfahrers konnte so gerettet werden.

Dafür hatte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet eine öffentliche Belobigung ausgesprochen. Stellvertretend für ihn überreichte Frankfurts Stadtoberhaupt Kempf die Urkunde in seinem Amtszimmer. „Es ist mir eine große Ehre, Ihnen gegenüber diese Belobigung auszusprechen. Tue Gutes und rede darüber – in diesem Sinn soll auch die Öffentlichkeit von Ihrer guten Tat erfahren“, betonte Oberbürgermeister Feldmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare