Liebe möchte gepflegt werden

Gemeinde Heilig Kreuz veranstaltet Candle-Light-Dinner für Paare

+
Beim Candle-Light-Dinner der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz verbrachten Paare einen romantischen Abend.

„Dich kennenzulernen, war eines der schönsten Dinge meines Lebens!“ Diese wunderbare Botschaft kann man sich immer sagen, ob man nun frisch verliebt oder schon 40 Jahre verheiratet ist. So begann dann auch das Candle-Light-Dinner im Gemeindezentrum der katholischen Pfarrgemeinde Heilig Kreuz.

Bergen-Enkheim–  Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Gemeinde einen romantischen Abend für Paare jedes Alters. Kulinarisch wurden die 16 Paare mit einem Vier-Gänge-Menü des Restaurants „La Perla Nera“ verwöhnt. Akustisch konnten sich die teilnehmenden Gäste auf eine romantische Reise begeben. Das „Trio Orfeo“, bestehend aus Natalie Porth (Flöte und Gesang), Boris Kottmann (Violine) und Oliver Ruschke (Piano), verzauberte alle mit Liedern über das Leben und die Liebe.

Im Kerzenschein war neben den Genüssen für Leib und Ohr aber auch viel Zeit für einander. Impulse zu Nähe, Liebe und Partnerschaft prägten den Abend, vorgetragen und angeleitet von Marianne Schmits und Pfarrer Uwe Hahner. Im von Kerzen dezent beleuchteten Saal sahen sich viele Paare in die Augen und schrieben ihrer Liebsten oder ihrem Liebsten kleine Nachrichten des Glücks auf eine Postkarte.

Getragen werden die Paare auch durch ihren Glauben an Gott. Daher endete dieser sinnenberührende Abend ebenfalls wieder mit einer Andacht in der Kirche. Gott dankend und für eine dauerhafte Liebesbeziehung bittend segneten die Teilnehmenden ihren Partner oder ihre Partnerin mit Weihwasser.

Möglich gemacht wurde dieser Abend erneut durch die tatkräftige und unkomplizierte Hilfe vieler Ehrenamtlicher. Mehr als 24 helfende Hände trugen dazu bei, diesen Abend erneut zu einem ganz besonderen Erlebnis für die Teilnehmenden zu machen. Alle diese Helfenden wünschen den Paaren, dass sie mit Zuversicht und gestärkter Liebe zurück in ihren Alltag gehen mögen und ihre Postkarte und ihre Erinnerungen wie einen kleinen Schatz aufbewahren. Denn „die Liebe ist ein Pflegefall – sie möchte täglich gepflegt werden“, hieß es abschließend von der Gemeinde.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare