Ironman-Helfer spenden an Bärenherz

1300 Euro für das Kinderhospiz

Spendenübergabe vor der Schelmenburg: Gabriele Schwab von Bärenherz, Cindy Eberhardt von Ironman und Inge Sänger vom Förderverein der Schule am Ried (vorne, von links) sowie Valentin und Petra Eibl (hinten) vom Helfer-Team. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Die 125 freiwilligen Helfer, die an der Radstrecke in Enkheim beim Ironman-Triathlon unter der Teamleitung von Petra Eibl an der Verpflegungsstation im Einsatz waren, wurden von den Ironman-Veranstaltern wie üblich mit je 25 Euro bedacht.

Der Gesamtbetrag, der über den Förderverein der Schule am Ried abgerechnet wurde, kam verschiedenen Zwecken zugute.

„Einige Helfer spendeten ihren Obolus ihrem Verein, dem sie angehören. Die Abi-Klasse der Schule am Ried verwendete das Geld für ihren Abi-Ball. Ein großer Anteil der Helfer spendete für das Kinderhospiz Bärenherz“, fasst Inge Sänger vom Förderverein der Schule am Ried zusammen. Kürzlich wurde der Betrag in Höhe von 1300 Euro an Bärenherz übergeben.

„Als zweites Haus seiner Art in Deutschland, dem nach wie vor einzigen in Hessen, besteht das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden seit 2002. Es bietet zehn schwerstkranken Kindern mit geringer Lebenserwartung im Alter bis zu 18 Jahren Platz. Für die einfühlsame, liebevolle und fachlich qualifizierte Betreuung von schwerstkranken Kindern und Jugendlichen sowie ihren Angehörigen wurde das Kinderhospiz 2008 mit dem Medienpreis Bambi ausgezeichnet. Die Einrichtung mit Spenden zu unterstützen, lohnt sich immer“, sagt Inge Sänger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare