111-Jährige auf Männersuche

Gemischter Chor Liederkranz freut sich über neue Mitsänger

+
Werner Schledt fragt das Kräuterweib Sybille aus dem Heimatstück „Der Schelm von Bergen“ um Rat, ob es auch ein Kräutlein wisse, um Sänger zum Chor Liederkranz zu locken.

Bergen-Enkheim (sh/pm) – 111 Jahre alt, gepflegt und auf der Suche nach zuverlässigen Herren – bei dieser rüstigen Bergen-Enkheimerin handelt es sich um den gemischten Chor Liederkranz.

Die Musiker starten mit einem neuen Projekt mit dem Titel „Goethe in höchsten Tönen!“ durch und freuen sich über weitere Mitstreiter – und da vor allem über Männerstimmen –, die Freude am Singen haben. Am Aschermittwoch, 6. März, besteht Gelegenheit, um 19 Uhr in der Stadthalle Bergen, Clubraum 1 (erster Stock), beim Probenabend „Hering mit Musik“ einzusteigen.

Der Liederkranz machte bereits mit „Lyrik nach Noten“ von sich Reden. Sieben von Studierenden der Frankfurter Musikhochschule vertonte Gedichte von Bergen-Enkheimer Stadtschreibern hatte der Chor im Herbst 2015 uraufgeführt, weitere umjubelte Konzerte folgten. Nun wollen sich die Musiker erneut der Dichtkunst widmen. Dieses Mal richten sie den Blick auf Johann Wolfgang von Goethe. „Singen ist wie Shopping in der Goethestraße“, wirbt Chormitglied Werner Schledt für das neue Projekt „Goethe in höchsten Tönen“. Schledt nutzt seine Stimme nicht nur gesanglich, er ist auch bekannt für seine launigen Moderationen, die vor Wortwitz nur so sprühen. Beim Neujahrsempfang des Vereinsrings und des Ortsbeirats gab es schon einmal eine kleine Kostprobe aus dem neuen Programm mit dem „Flohlied“ von Goethe, vertont von Ludwig van Beethoven. „Ja, wir wollen Ihnen einen Floh ins Ohr setzen“, hieß es da von Schledt.

Das Konzert „Goethe in höchsten Tönen!“ wird am 15. Juni in Bergen aufgeführt. „Dabei sollen nicht nur bekannte Goethe-Gedichte konzertant vorgetragen, sondern auch Episoden aus Goethes Leben von Jugendlichen umgesetzt und aufgeführt werden“, verrät Schledt. Schüler der Schule am Hang werden eine Rap-Version von „Der Zauberlehrling“ zu Gehör bringen und auch die Schelmenspieler sind mit dabei und werden einen schauspielerischen Beitrag aus Goethes Faust einbringen. „Es ist ein besonderes Anliegen dieses Projekts, junge Menschen an die Facetten der vielfältigen Werke von Goethe heranzuführen und in das Projekt einzubinden“, erklärt Schledt. „Goethe in höchsten Tönen!“ sei nicht zuletzt auch ein Experiment, musikalisches Zusammenwirken von Kindern, Jugendlichen und Senioren zu testen. „Es soll ein vielfältiger und bunter Abend werden“, sagt Schledt.

Wer gerne beim Liederkranz mitsingen möchte, kann am 6. März den Chor und das Projekt kennenlernen – die Proben finden immer mittwochs von 19 bis 20.30 Uhr in der Stadthalle Bergen statt – oder kann sich mit Rückfragen an Werner Schledt, 06109-34208, E-Mail werner@schledt.de, wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare