Amathega spielt drei Episoden aus der TV-Serie „Der Tatortreiniger“

Wenn der Gartensaal zum Tatort wird

Wer wissen will, was ein Affe mit Ukulele am Tatort zu suchen hat, ist beim neusten Stück von Amathega genau richtig. Foto: p

Seckbach (red) – Für die neueste Theater-Produktion wagt sich die Gruppe Amathega auf Neuland: Erstmals wird eine TV-Serie für die Bühne inszeniert. Der Gartensaal wird zum Tatort.

Es steht aber kein Krimi auf dem Programm, sondern drei Episoden der mehrfach ausgezeichneten deutschen Comedy-Fernsehserie „Der Tatortreiniger“.

Die Gruppe hat sich drei Original-Drehbücher von Mizzi Meyer ausgesucht („Ganz normale Jobs“, „Der Fluch“ und „Die Challenge“) und daraus einen abwechslungsreichen Theaterabend gestaltet. Wie Gastregisseur Michael Möbs mit Amathega den ungewöhnlichen Broterwerb als Tatortreiniger ins rechte Licht rückt, sehen die Theatergäste ab dem 1. Februar im Gartensaal der Evangelischen Mariengemeinde, An der Marienkirche 1, in Seckbach.

Die Termine sind: Samstag, 1. Februar, 20 Uhr; Sonntag, 2. Februar, 17 Uhr; Freitag, 7. Februar, 20 Uhr; Samstag, 8. Februar, 20 Uhr; sowie Sonntag, 9. Februar, um 17 Uhr.

Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Aufführungsbeginn, solange Plätze vorhanden sind. Der Eintritt kostet zwölf Euro. Kartenwünsche können per E-Mail an amathega@web.de oder bei Peter Schack unter Z 069 472134 geäußert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare