Sportlicher Start ins neue Jahr

Empfang der TG Bornheim mit Prominenz

+
Die Black Angels zeigen einen Showtanz in ihren roten Kleidern.

Bornheim (jf) – Wenn einer der größten Sportvereine Deutschlands zum Neujahrsempfang lädt, kommen viele Gäste. Die Veranstaltung der TG Bornheim begann gewohnt sportlich; Jumping Mixed Teams stimmten akrobatisch und auf Trampolinen mit viel Schwung ein.

Auch die Black Angels trugen ihren Teil dazu bei: In roten Kleidern sorgten sie mit Hebefigur und Spagat für gute Laune. Der Vorsitzende der TG Bornheim Peter Völker wertete den Empfang als äußerst wichtig für den Verein. „2018 war ein Jahr der Veränderungen für den Verein“, stellte Völker fest. Mit den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung seien die Rahmenbedingungen noch bürokratischer geworden. Die Konkurrenz von kommerziellen Anbietern vereinfache die Situation des Vereins nicht. Der langjährige Sportliche Leiter Boris Zielinski hat am 31. Oktober den Verein verlassen, für ihn sind Zissis Petkanas und Thomas Völker als neue Geschäftsleiter für den sportlichen und den verwaltungstechnischen Bereich berufen worden. „Über die sechs neu belegten Tennisplätze haben wir uns gefreut. Aber leider bleibt Wasser im Verein eine Mangelware“, bemerkte der Vorsitzende. Der Hintergrund: Die TG bot 109 Seepferdchenkurse für 1071 Kinder an, die so das erste Schwimmabzeichen erwarben. Das ist deutschlandweit einzigartig. Außerdem bestehen 17 Kooperationen mit Schulen, Kindergärten, Altenwohnanlagen und Betrieben. Die Anlagen der TG werden an zehn Schulen mit 58 Sportstunden pro Woche und an fünf Vereine vermietet.

Eine Million Euro wurde zur Sanierung der Sporthalle, der Toiletten, Umkleiden und Duschen in der Berger Straße 294 investiert. Die TG-Mitarbeiter erhielten neue Arbeitsräume. Das Fitness-Studio in der Inheidener Straße wurde erweitert, die Wellness-Sauna mit Panoramaleinwand sorgt für traumhafte Entspannung. Für 2019 hat sich der Verein viel vorgenommen und will die bewährte Strategie beibehalten. Der Umbau der Vereinsgaststätte steht an, die Geschäftsordnung soll überarbeitet werden, die Digitalisierung geht weiter. 1500 Stunden Sport pro Woche werden den derzeit 30.420 Mitgliedern offeriert, das funktioniert nur mit dem engagierten Einsatz der 20 Mitarbeiter und mit Unterstützung der über 100 ehrenamtlichen Helfer. Allein 2018 sind 56 neue Angebote entwickelt worden.

Peter Feldmann würdigte den Verein als äußerst wichtig für die Stadt. Bei der TG werde nicht gewartet, sondern einfach gemacht – das stecke an. Ab 1. Februar dürfen Kinder bis 14 Jahre, in deren Familien das Nettoeinkommen 4500 Euro im Monat nicht übersteigt, die städtischen Bäder kostenlos besuchen. Eine richtige Entscheidung, unterstrich der OB. „Die Bäderbetriebe sind mit dem seit 1. November 2018 eingestellten zweiten Geschäftsführer Boris Zielinski ein bisschen TG geworden“, sagte Sportdezernent Markus Frank.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare